Anzeige

Gesamtsieg und Punkte in den verschiedenen Wertungen im Fokus
© Mercedes AMG Motorsport | Zoom

24h Spa: Mercedes-AMG ist startklar für das größte GT3-Rennen der Welt

(Speed-Magazin.de) Die 71. Auflage der Total 24 Hours of Spa hat am Mittwochabend mit der traditionellen Parade der Teilnehmer durch das Zentrum von Spa offiziell begonnen. Bei heißem Sommerwetter präsentierten sich dabei auch die zehn Mercedes-AMG GT3, die in den legendären Langstreckenklassiker starten werden. Vier davon – AKKA ASP, BLACK FALCON, GruppeM Racing und Strakka Racing – treten mit erweiterter Werksunterstützung durch Mercedes-AMG an. Neben dem prestigeträchtigen Gesamtsieg geht es in Spa auch um wichtige Punkte für mehrere Klassen und Meisterschaften.

Die Herausforderung für Mercedes-AMG könnte kaum größer sein als beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen von Spa: Auf dem sieben Kilometer langen Kurs kämpfen an diesem Wochenende insgesamt 72 hochkarätig besetzte Fahrzeuge um den Sieg. Bei dem größten GT3-Rennen der Welt geht es zudem um Punkte in den verschiedenen Kategorien der Blancpain GT Series und der Intercontinental GT Challenge (IGTC).

Hier haben mehrere Teams und Fahrer der Mercedes-AMG GT3 Fahrzeuge beste Titelchancen: In der Fahrerwertung der Blancpain GT Series liegen Maro Engel und Luca Stolz (beide GER) auf dem gemeinsamen zweiten Rang. Das Duo tritt in Spa mit Yelmer Buurman (NED) in der #4 des Mercedes-AMG Team BLACK FALCON an. In der Teamwertung befinden sich BLACK FALCON auf Rang zwei und AKKA ASP auf dem dritten Platz. Das französische AKKA ASP Team schickt den Mercedes-AMG GT3 #88 mit Vincent Abril (MON), Raffaele Marciello (ITA) und Fabian Schiller (GER) in das Rennen in Spa.


© Mercedes AMG Motorsport
Für Marciello ist in Spa auch der Blick auf die IGTC entscheidend. Hier führt der Italiener gemeinsam mit Maximilian Buhk und Maximilian Götz (beide GER). Buhk/Götz starten in Spa mit der #999 für das Mercedes-AMG Team GruppeM Racing und werden vom ehemaligen DTM-Piloten Lucas Auer (AUT) unterstützt, der seine Premiere beim 24-Stunden-Rennen von Spa feiert. Neben BLACK FALCON (#4), AKKA ASP (#88) und GruppeM Racing (#999) schickt Mercedes-AMG mit der #44 von Strakka Racing ein weiteres werksunterstütztes Fahrzeug in das Rennen. Es wird pilotiert von Gary Paffett (GBR), Tristan Vautier (FRA) und Lewis Williamson (GBR). Alle vier GT3 mit erweitertem Support aus Affalterbach sind punktberechtigt für die IGTC, in der Mercedes-AMG aktuell die Hersteller-Wertung anführt.

Unter den Customer Racing Fahrzeugen liegt ein Fokus auf dem Silver Cup der Blancpain GT Series. Das AKKA ASP Team hat hier in der Teamwertung und mit Nico Bastian (GER) und Timur Boguslavskiy (RUS) in der Fahrerwertung den ersten Platz inne. Bastian/Boguslavskiy teilen sich in Spa das Cockpit der #90 mit Felipe Fraga (BRA). Als Silver-Trio führen sie außerdem die Endurance-Wertung an, dicht gefolgt von Patrick Assenheimer, Hubert Haupt (beide GER) und Gabriele Piana (ITA), die in Spa zusammen mit Abdulaziz Al Faisal (KSA) in der #6 von von BLACK FALCON starten. In der Pro-Am Klasse haben die Mercedes-AMG GT3 von Strakka Racing (#43), RAM Racing (#74) und Scuderia Villorba Corse (#133) gute Karten.

Für alle zehn Mercedes-AMG GT3 im Teilnehmerfeld beginnt das Rennstrecken-Programm am Donnerstag mit mehreren Training- und Qualifying-Sessions. Hier gilt es, sich für den Super-Pole-Shootout am Freitagabend zu qualifizieren. Der Start zum Rennen erfolgt am Samstag um 16:30 Uhr.

Zehn Mercedes-AMG GT3 im 72 Fahrzeuge zählenden Feld


© Mercedes AMG Motorsport
Maro Engel, Mercedes-AMG Team BLACK FALCON #4: „Die Stimmung bei der Parade war wieder überragend. Das macht richtig Lust auf das Wochenende. Das Rennen wird ein Fest mit 72 GT3-Fahrzeugen. Aber wir sind gut vorbereitet und freuen uns darauf, dass es losgeht. Die Strecke wird anders zu fahren sein, jetzt wo es so heiß ist. Bei unseren Tests war es kühler. Aber davon lassen wir uns nicht beirren.“

Raffaele Marciello, Mercedes-AMG Team AKKA ASP #88: „Bei einem so starken Feld wie hier in Spa, sind Vorhersagen immer schwierig. Das Wetter ist auch unvorhersehbar. Jetzt ist es noch heiß, aber am Wochenende sind Gewitter angekündigt. Wir nehmen es, wie es kommt, und werden uns auf unsere Stärken konzentrieren. Unser Ziel ist es, das Rennen zu gewinnen und ich habe auch die Punkte für die IGTC im Visier.“

Gary Paffett, Mercedes-AMG Team Strakka Racing #44: „Das ist mein drittes 24-Stunden-Rennen hier in Spa – und zum dritten Mal mit einem anderen Team. Von daher ist wieder einiges neu und anders. Strakka Racing ist eine sehr erfahrene Crew und mit Tristan Vautier und Lewis Williamson haben wir ein starkes Line-up. Es wird sicher hart: Mit 71 Autos um dich rum, hast Du nicht viel Platz. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir hier ein gutes Ergebnis einfahren können.“

Lucas Auer, Mercedes-AMG Team GruppeM Racing #999: „Das alles ist irrsinnig cool. Mein erstes 24-Stunden-Rennen! Noch dazu in Spa, was vermutlich für 80 Prozent der Fahrer die absolute Lieblingsstrecke ist. GruppeM ist ein super Team und wir hatten einen lässigen Test. Mal sehen, wie wir im Rennen performen. Ich freue mich auf jeden Fall riesig!“

Adam Christodoulou, Goodsmile Racing & Type Moon #00: „Ich starte mit ganz neuen Teamkollegen in dieses 24-Stunden-Rennen. Das wird spannend. Aber unsere Tests liefen gut. Natürlich gibt es immer etwas zu verbessern und zu lernen. Wir gehen es Schritt für Schritt an und schauen, wie es läuft. Der Mercedes-AMG GT3 ist ja bekannt für seine Zuverlässigkeit und seinen guten Speed. Ich sehe keinen Grund, warum wir nicht ein gutes Ergebnis einfahren sollten.“


© Mercedes AMG Motorsport
Nico Bastian, AKKA ASP #90: „Spa ist einfach nur cool. Das größte GT3-Rennen der Welt. Das Niveau ist brutal hoch. Das gilt für den Fight um den Gesamtsieg ebenso wie für die Duelle in den Klassen. Bei uns im Silver Cup wird der Sieg nicht einfach. Wir müssen ordentlich Gas geben. Gleichzeitig dürfen wir nicht zu viel Risiko eingehen – bei den 24 Stunden musst du vor allem fehlerfrei durchkommen. Nur so ist der Sieg machbar.“

Patrick Assenheimer, BLACK FALCON #6: „Bei der Parade ist unser GT3 im Anime-Design schon mal super angekommen. Wir hoffen, dass es uns auch auf der Strecke Glück bringen wird. Wir haben unser Stammteam, das aus Hubert Haupt, Gabriele Piana und mir besteht, mit Abdulaziz Al Faisal verstärkt. Unser Ziel ist es, die Silber-Klasse zu gewinnen. Wir sind als Zweite der Meisterschaft nach Spa gekommen und wollen mit einer Führung wieder abreisen.“

Tom Onslow-Cole, RAM Racing #74: „Das wird ein spannendes Wochenende. Für uns ist es das größte Rennen des Jahres und langsam wird es ernst in der Meisterschaft. Wir sind Zweite der Pro-Am-Wertung und haben nur drei Zähler Rückstand auf die Spitze. Wir können hier viele Punkte holen und das ist unser Fokus – vor allem auch bei den Zwischenwertungen im Rennen. Natürlich wäre ein Sieg in Spa großartig – genauso großartig wie der Titel am Ende der Saison.“

Mauro Calamia, Scuderia Villorba Corse #133: „Es ist super, hier zu sein. Unser Start in Spa ist relativ kurzfristig zustande gekommen und jetzt freuen wir uns umso mehr, dass es geklappt hat. Bei so einem Rennen, kannst du dir nur hohe Ziele stecken. Ein Platz in der Top-Five der Pro-Am ist meiner Meinung nach drin – auch wenn alle in unserem Auto zum ersten Mal das 24-Stunden-Rennen von Spa fahren."

Mercedes AMG Motorsport