Anzeige

Drei Streetscooter Work XL werden beim Kölner Karneval als Bagagewagen eingesetzt
© Ford | Zoom

Ford feiert den Kölner Karneval elektrisch

(Speed-Magazin.de) Prinz Marc I., Bauer Markus und Jungfrau Catharina haben die Streetscooter-Fertigung in den Kölner Ford-Werken besucht. Dabei konnte sich das Karnevals-Dreigestirn ein Bild davon machen, wie die Elektro-Transporter Work XL entstehen. Drei der in Kooperation mit der DHL-Tochter Streetscooter gebauten Fahrzeuge werden beim Rosenmontagszug am 4. März von drei Karnevalsgesellschaften als Bagagewagen eingesetzt. Damit kommen erstmals in der 196-jährigen Geschichte des Kölner „Zochs“ die „Kamelle“ und „Strüßjer“ rein elektrisch.

Als Basis des für den Streetscooter Work XL dient das Transit-Fahrgestell. Ford-Mitarbeiter rüsten es mit einem batterieelektrischen Antriebsstrang und einem Karosserieaufbau von Streetsccooter aus. Der Work XL hat eine Reichweite von bis zu 200 Kilometern.

Ford ist seit 1951 Mobilitätspartner des Kölner Karnevals. Neben Fahrzeugen sind dieses Jahr auch wieder 70 Mitarbeiter beim Rosenmontagszug im ehrenamtlichen Einsatz. Sie fahren die Bagagewagen oder kümmern sich als Mechatroniker um etwaige Pannen im Festtagsumzug.

AMPNET