Anzeige

Timo Scheider (42) feiert bei der ADAC Rallye Stemweder Berg sein Rallye-Debüt
© ADAC Motorsport | Zoom

Timo Scheider startet im ADAC Opel e-Rally Cup

Prominenter Gasteinsatz bei der Premiere des ADAC Opel e-Rally Cups. Timo Scheider, DTM-Champion von 2008 und 2009 sowie FIA-GT1-Vizemeister 2005, bestreitet im Rahmen der ADAC Rallye Stemweder Berg am 11./12. Juni seine erste Rallye. Im Cockpit des Corsa-e Rally wird der 42-jährige Wahl-Österreicher, der in der bevorstehenden Saison wiederum in der FIA-Rallyecross-Weltmeisterschaft am Start stehen wird, vom erfahrenen Copiloten Tobias Braun (26, Bückeburg) unterstützt. „Ich freue mich unglaublich auf meinen ersten Einsatz bei einer Rallye“, sagt Timo Scheider. „Nicht etwa, weil ich mir anmaße, gegen die Spezialisten an der Spitze etwas ausrichten zu können, denn das wird definitiv nicht so sein. Aber weil ich mir schon immer gewünscht hatte, einmal eine Rallye zu bestreiten, was für mich die Krone des Autofahrens darstellt. Und weil ich es spannend finde, bei der Premiere des weltweit ersten elektrischen Rallye-Markenpokals dabei zu sein.“

Timo Scheider und Opel verbindet eine langjährige Partnerschaft. 1997 wurde der damals 18-Jährige im Benetton Junior Team Opel-Werksfahrer in der Deutschen Formel-3-Meisterschaft und auf Anhieb Vizemeister in dieser Nachwuchsformel. Zur „Wiedergeburt“ der DTM im Jahre 2000 wurde Scheider in den Kreis der Opel-Werkspiloten berufen und war 2003 auch Teil des Gesamtsiegertrios im Opel Astra V8 Coupé bei den 24 Stunden Nürburgring. „Ich habe meine professionelle Motorsport-Laufbahn mit und für Opel gestartet. Aus dieser Zeit rührt eine tiefe Verbundenheit mit dem Blitz“, sagt Scheider. „Mit dem Gaststart im ADAC Opel e-Rally Cup schließt sich gewissermaßen ein Kreis.“
 
„Timo ist Teil der Opel-Familie, und daran hat sich auch nach so vielen Jahren nichts geändert“, betont Opel Motorsport Direktor Jörg Schrott. „Ihn beim ersten Auftritt des ADAC Opel e-Rally Cups als Gaststarter dabei zu haben, freut uns riesig und stellt für das übrige Feld einen weiteren Anreiz dar. Gegen einen zweimaligen Champion anzutreten, ist für jeden Rennfahrer eine Herausforderung. Die Jungs werden alles daransetzen, den großen Namen zu besiegen, gar keine Frage. Timo weiß sehr genau, dass Rallye und Rundstrecke zwei verschiedene Paar Stiefel sind. Wir sind sehr gespannt, wie er sich bei seiner ersten Rallye schlägt.“
 
„ran racing“, für die Scheider als Experte bei den Übertragungen der DTM im Einsatz ist, plant, den Gaststart im ADAC Opel e-Rally Cup auf ran.de und in SAT1 zu begleiten. Der genaue Sendetermin steht noch nicht fest.

ADAC Motorsport