Anzeige

Sachsen-Rallye: Für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät
© SID | Zoom

Tödlicher Unfall bei Sachsen-Rallye

(Speed-Magazin.de) Ein tödlicher Unfall hat die Sachsen-Rallye überschattet und zum Abbruch des Rennens geführt. Ein 48 Jahre alter Mann aus Lößnitz verlor kurz nach dem Start der ersten Wertungsprüfung mit seinem Renault Clio R3T von der Strecke ab und kollidierte mit einem Baum. Für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät, er verstarb noch an der Unfallstelle, teilte der Veranstalter der Rallye am Freitag mit.

"Der Beifahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Weitere Personen waren nicht in den Unfall verwickelt", hieß es in der Mitteilung weiter. Wie es zum dem Unglück kam, ist noch unklar. Ursprünglich hätten die Teilnehmer der 15. Sachsen-Rallye zwölf Wertungsprüfungen absolvieren müssen.

SID