Anzeige

Ex-Champion Stig Blomqvist wartet auf Bewerber für den heißen Stuhl
© Daniel Fessl | Zoom

Rallye Waldviertel: Hautnahes Rallye-Feeling am Beifahrersitz eines Weltmeisters

(Speed-Magazin.de) Motorsport und Benefiz – dieser Kombination wird die Rallye Waldviertel auch heuer gerecht. Wie schon im letzten Jahr wird den Fans im Rahmen des Saisonfinales wieder die Moeglichkeit geboten, ihre Rallye-Leidenschaft hautnah auszuleben und damit einem guten Zweck zu dienen. 

Rund 20 Drifter der Dunlop Drift Challenge  Austria stellen sich in den Dienst der Sache und werden für ein ausgewähltes Projekt von KIWANIS St. Pölten fahren. Und jeder Rallye-Enthusiast kann gegen einen kleinen Beitrag auf dem Beifahrersitz Platz nehmen. Als Schauplatz dient dabei am kommenden Freitag, dem 18. November, die Super Stage im VAZ St. Pölten, die auch von den Topstars der Rallye Waldviertel als SP 2 mit ORF-Liveübertragung bewältigt werden muss.

Diese Drift-Mitfahrten können direkt vor Ort bei der TOTAL Rallyeshow im VAZ St. Pölten gebucht werden.

Spendern, die jedoch ein besonders großes Herz sowohl für ihre Leidenschaft als auch für die KIWANIS Charity-Aktion mitbringen, winkt freilich auch noch das ultimative (Mit)Fahrerlebnis. Denn wer kann schon von sich behaupten, jemals am Copilotensitz eines Rallye-Weltmeisters gesessen zu sein? Oder im Boliden eines ehemaligen österreichischen ERC-Piloten? Bei der Rallye Waldviertel 2016 bzw. im VAZ St. Pölten ist beides möglich – denn mit Stig Blomqvist stellt sich kein geringerer als der World Champion des Jahres 1984 ebenso zur Verfügung wie Franz Wittmann junior, der gleichnamige Sohn des 12-fachen österreichischen Staatsmeisters.

Stig Blomqvist, der von seinen elf WRC-Siegen fünf Mal seine Heim-Rallye in Schweden gewinnen konnte, wartet mit einem Mitsubishi Evo 8 auf mutige Bewerber, Franz Wittmann bringt einen Mitsubishi Evo 6 an den Start.

Sportpressedienst / DW