Anzeige

Sebastien Ogier geht als Zweiter in den Schlusstag
© AFP/SID/JEAN-PIERRE CLATOT | Zoom

Rallye Monte Carlo: Toyota-Duo Evans und Ogier vorn

Der frühere Serienweltmeister Sebastien Ogier (Frankreich) kämpft bei der Rallye Monte Carlo aussichtsreich um seinen nächsten Sieg.

Gap (SID) - Der frühere Serienweltmeister Sebastien Ogier (Frankreich) kämpft bei der Rallye Monte Carlo aussichtsreich um seinen nächsten Sieg - muss dazu aber noch an seinem Toyota-Markenkollegen vorbei. Bei der ersten Rallye der neuen Saison geht Ogier als Zweiter in den Schlusstag, nur 4,9 Sekunden trennen ihn vom Waliser Elfyn Evans. Auch Vize-Weltmeister Thierry Neuville (Belgien) im Hyundai hat mit lediglich 6,4 Sekunden Rückstand noch sehr gute Siegchancen.

Dahinter klafft nach 12 von insgesamt 16 Wertungsprüfungen bereits eine Lücke von mehr als zwei Minuten. Weltmeister Ott Tänak (Estland) im Hyundai musste seinen Auftritt beim Saisonauftakt nach einem heftigen Crash schon am Freitag beenden.

Der sechsmalige Weltmeister Ogier stammt aus dem Ort Gap in den französischen Seealpen, der auch in diesem Jahr das Basislager der Rallye Monte Carlo bildet. Die legendäre Veranstaltung vor der eigenen Haustür hat Ogier bereits siebenmal gewonnen, zuletzt sechsmal in Serie.

Die "Monte" bildet auch in diesem Jahr den Auftakt zur WM-Saison, insgesamt stehen bis November 13 Läufe auf dem Programm. Im Zuge einer Umgestaltung des Kalenders rückt die ADAC Rallye Deutschland vom August in den Oktober, zudem kehren Japan, Kenia und Neuseeland als Standorte zurück.

© 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln