Nasser Al-Attiyah steht kurz vor dem nächsten Triumph
© AFP/SID/FRANCK FIFE | Zoom

Rallye Dakar: Zeitstrafe für Loeb - Al-Attiyah dicht vor viertem Triumph

Nasser Al-Attiyah (51) trennt bei der 44. Rallye Dakar nur noch ein Schritt vom vierten Gesamtsieg.

Bisha (SID) - Nasser Al-Attiyah (51) trennt bei der 44. Rallye Dakar nur noch ein Schritt vom vierten Gesamtsieg. Der Katarer profitierte am Donnerstag im Toyota vor der letzten Etappe von einer nachträglichen Fünf-Minuten-Zeitstrafe für Verfolger Sebastien Loeb (Prodrive), sein Vorsprung auf den Franzosen wuchs weiter an. Vor den abschließenden 163 Wertungskilometern zwischen Bischa und Dschidda trennen Al-Attiyah und Loeb 33:19 Minuten.

Den Sieg sicherte sich der spanische Routinier Carlos Sainz im Audi, es war der 41. Erfolg des 59-Jährigen, der die Dakar wie Al-Attiyah bisher dreimal gewonnen hat. Der deutsche Hersteller Audi feierte den vierten Etappensieg mit seinen Hybrid-Autos, erst am Mittwoch hatte es durch Rekordchampion Stephane Peterhansel (Frankreich) und Sainz die Plätze eins und zwei gegeben.

Sainz siegte auf dem vorletzten Teilstück vor Loeb, der dann aber wegen einer Geschwindigkeitsübertretung bestraft wurde und auf Rang acht zurückfiel. Al-Attiyah (+6:42) rückte dadurch auf Rang sieben vor. Die Dakar endet am Freitag, die Fahrer werden dann mehr als 8000 Kilometer durch Saudi-Arabien zurückgelegt haben, wo die Rallye zum dritten Mal in Folge stattfindet.

Audi ist in diesem Jahr in äußerst prominenter Besetzung und mit einem neuen Konzept am Start. Neben Titelverteidiger Peterhansel (14 Dakar-Gesamtsiege) und Sainz sitzt der frühere DTM-Champion Mattias Ekström (Schweden) am Steuer eines RS Q e-tron.

Auch interessant:
Rallye Dakar 2022 Ergebnis SS10: Nächster Doppelsieg für Audi - Al-Attiyah hält Kurs
Rallye Dakar 2022: SS9 Ergebnis für X-Raid schwierig
Weltpremiere 31.Januar 2022 SKODA ENYAQ COUPE iV: Designskizzen geben Vorgeschmack

© 2022 Sport-Informations-Dienst, Köln