Anzeige

Przygonski wieder vorne dabei
© X-Raid | Zoom

Rallye Dakar - Etappe 7: Tagesrang zwei für Nani Roma

(Speed-Magazin.de) Nach den gestrigen Problemen brachte die heutigen Prüfung rund um Marcona den MINI John Cooper Works Rally-Crews wieder mehr Glück. Joan Nani Roma und Alex Haro (beide ESP) kamen auf einem sehr guten zweiten Rang ins Ziel. Jakub Kuba Przygonski (POL) und Tom Colsoul (BEL) schafften es mit Platz sieben zurück in die Top 10. Die beiden Crews Yazeed Al-Rajhi (KSA) / Timo Gottschalk (GER) und Boris Garafulic (CHI) / Filipe Palmeiro (POR) beendeten auf den Positionen 13 und 14 die heutige Prüfung. Orlando Terranova und Bernardo Ronnie Graue sicherten sich in der Semi-Marathon-Wertung den ersten Platz.

Für Roma scheint die Pechsträhne zu Ende zu sein. Nach zwei schwierigen Tagen, kam er heute als Zweiter ins Ziel. „Es war wieder eine harte Prüfung – mit vielen, im FeschFesch versteckten, Steinen. Bei diesen Bedingungen, einer Mischung aus Steinen und Sand, war es auch nicht einfach, den richtigen Reifendruck zu wählen“, erklärt der Katalane. „Die morgige Etappe wird wieder schwierig und wir werden sicherlich einige Änderungen in der Gesamtwertung sehen. Wir versuchen so wenig wie möglich Fehler zu machen – fehlerlos ist man bei einer Dakar einfach nicht.“ Roma und Haro liegen nach technischen Problemen bei Sebastien Loeb wieder auf Gesamtplatz drei.

Przygonski konnte nach seinen gestrigen Problemen heute wieder lachen. Der Pole fuhr trotz einer schwierigen Startposition auf einen guten siebten Platz. „Vor uns gingen Trucks und SxS in Prüfung und das hat es uns nicht einfach gemacht. Die Strecke war dadurch schon ziemlich zerstört und viele große Steine freigelegt“, so Przygonski. Aber wir hatten einen guten Rhythmus und sind gut durchgekommen. Wir haben nur einmal kurz gestoppt, um Luft aus den Reifen zu lassen damit wir besser durch die Dünen kommen. Das war eine gute Entscheidung. Ich bin froh, dass wir jetzt wieder an der Spitze mitfahren.“

Die beiden MINI JCW Rally-Crews haben sich für die Super-Ica morgen früh qualifiziert. Hier starten die zehn schnellsten Motorräder und Autos und die fünf schnellsten Trucks vor dem Rest des Feldes.

Al-Rajhi und Gottschalk waren trotz ein paar Problemen mit ihrem Tag zufrieden. „Es war ein heftiger Tag mit extrem viel Sand und Dünen - eigentlich ganz okay für uns“, meint der Saudi. „Wir hatten einmal einen Reifenschaden und nach einer Düne mussten wir bei einem anderen Rad etwas Luft nachfüllen. Leider haben wir uns dann heftig festgefahren und das hat einiges an Zeit gekostet. Aber ansonsten war der Tag gut.“

Morgen geht es wieder früh los, denn das erste Fahrzeug verlässt bereits um 4 Uhr das Biwak. Nach einer 206 Kilometer langen Verbindungsetappe, starten die Teilnehmer in die 159km lange Prüfung. Nach einer sehr kurzen Neutralisation folgt der zweite Teil mit 200km Länge. Die Wertungsprüfung endet kurz vor dem Biwak in Pisco.

Rally Dakar - Ergebnis SS7
1. Stéphane Peterhansel (FRA) / David Castera (FRA) MINI JCW Buggy - 3h 58m 10s
2. Nani Roma (ESP) / Alex Haro (ESP) MINI JCW Rally - 3h 52m 29s
3. Carlos Sainz (ESP) / Lucas Cruz (ESP) MINI JCW Buggy - 3h 46m 17s
4. Nasser Al-Attiyah (QAT) / Mathieu Baumel (FRA) Toyota - 4h 11m 59s
5. Cyril Despres (FRA) / Jean-Paul Cottret (FRA) MINI JCW Buggy - 4h 12m 51s
6. Giniel de Villiers (ZAF) / Dirk von Zitzewitz (GER) Toyota - 4h 16m 32s
7. Kuba Przygonski (POL) / Tom Colsoul (BEL) MINI JCW Rally - 4h 20m 51s
8. Wei Han (CHN) / Min Liao (CHN) SMG - 4h 25m 17s
9. Bernhard Ten Brinke (NDL) / Xavier Panseri (FRA) Toyota - 4h 25m 46s
10. Martin Prokop (CZE) / Jan Tomanek (CZE) Ford - 4h 26m 30s
...
13. Yazeed Al-Rajhi (SAU) / Timo Gottschalk (GER) MINI JCW Rally - 4h 39m 07s
14. Boris Garafulic (CHL) / Filipe Palmeiro (PRT) MINI JCW Rally - 4h 42m 35s


Rally Dakar - Gesamtergebnis nach SS7
1. Nasser Al-Attiyah (QAT) / Mathieu Baumel (FRA) Toyota - 25h 13m 30s
2. Stéphane Peterhansel (FRA) / David Castera (FRA) MINI JCW Buggy - 25h 42m 46s
3. Nani Roma (ESP) / Alex Haro (ESP) MINI JCW Rally - 25h 51m 29s
4. Sebastian Loeb (FRA) / Daniel Elena (FRA) Peugeot - 26h 07m 42s
5. Cyril Despres (FRA) / Jean-Paul Cottret (FRA) MINI JCW Buggy - 26h 33m 31s
6. Kuba Przygonski (POL) / Tom Colsoul (BEL) MINI JCW Rally - 27h 25m 32s
7. Martin Prokop (CZE) / Jan Tomanek (CZE) Ford - 27h 59m 03s
8. Yazeed Al-Rajhi (SAU) / Timo Gottschalk (GER) MINI JCW Rally - 28h 53m 03s
9. Bernhard Ten Brinke (NDL) / Xavier Panseri (FRA) Toyota - 29h 46m 01s
10. Carlos Sainz (ESP) / Lucas Cruz (ESP) MINI JCW Buggy - 30h 29m 01s
...
19. Boris Garafulic (CHL) / Filipe Palmeiro (PRT) MINI JCW Rally - 35h 03m 43s

X-Raid