Anzeige

Die 3. Sauerland-Klassik findet vom 02.-05. Oktober 2019 statt
© Sauerland Klassik 2019 | Zoom

Der erste Tag der Sauerland Klassik führt nach Westen

(Speed-Magazin.de) Die Etappen für die 3. Sauerland Klassik stehen fest. Im Umfeld werden nun die Sonderprüfungen ausgetüftelt, damit die Teilnehmer wie gewohnt auf ihre Kosten kommen.

„Bei unseren Veranstaltungen wird nichts dem Zufall überlassen. Wer schon einmal dabei war, der weiß das, wer neu dazu kommt, wird sich ganz bestimmt nicht langweilen!“, weiß PlusRallye- Initiator Peter Göbel dazu zu sagen.

Aber schauen wir doch mal, was der erste Tag zu bieten hat. Es ist der Donnerstag, 3. Oktober, Tag der Deutschen Einheit, und die gesamte Innenstadt Attendorns, Start- und Zielort, wird bereits für die Sauerland Klassik gesperrt sein.

Gestartet wird auf dem altehrwürdigen Markt mit seinem historischen Rathaus, das bis heute von der großen Zeit der Hanse zeugt, als Attendorn bereits im späten 14. Jahrhundert Geschäftsbeziehungen mit ganz Europa pflegte. Eisenwaren und Stoffe als Exportschlager, eigentlich ganz ähnlich unserer Gegenwart, in der wieder die Sauerländer Erzeugnisse auf der ganzen Welt begehrt sind.

Beim Briefing der Teams erhalten alle schon traditionell den ökumenischen Segen, denn diese Veranstaltung findet in der Ev. Erlöserkirche statt, einem ganz besonderen Kleinod aus dem Jugendstil kurz nach der Wende zum 20. Jahrhundert.

Dann geht es los! Vermutlich wird der Start zum kleinen Volksfest, sehr viele Zuschauer waren auch früher schon dabei.

Die dichten Wälder des Mittelgebirges färben sich bereits in allen Farben des Herbstes, Altweiberfäden funkeln im Sonnenlicht, alles duftet noch nach letzten Ernten, nach der letzten Mahd.

An der Listertalsperre entlang, diesmal jedoch weiter bis ins Oberbergische, über den Flugplatz am Dümpel und anschließend mit einer Prüfung samt Rundum-Panorama des Skigebiets über Reichshof-Eckenhagen. Der erste deutsche Formel 1-Weltstar, der rheinische Graf Berghe von Trips, war in den späten 50er Jahren an der Verbreitung des Kartsports beteiligt, um die Rennsport-Jugend zu fördern. Bereits 1965 wurde auch der Kartring Oberberg eröffnet. Die Sauerland Klassik wird eine tolle Prüfung auf dieser Traditionsstrecke durchführen, die mittlerweile auf 54 Jahre Motorsport-Geschichte zurückblicken kann. Anschließend verlassen wir Nordrhein-Westfalen in einen schönen Winkel von Rheinland-Pfalz. Die Herren von Hatzfeld bewirtschaften im Wildenburger Land eines der größten privaten Waldgebiete Deutschlands. Der Adel denkt zumeist in anderen Takten, langfristiger, die Wälder bekommen mehr Zeit, sich zu entfalten. Und so führen kleine malerische Straßen durch eine pittoreske Kulturlandschaft – allerdings soll man nicht glauben, man sei dort hinter dem Mond! Die vielleicht mächtigste Frau der Bonner Republik, Marion Gräfin Dönhoff, lebte auf Schloss Crottorf, das ganz in der Nähe liegt. Zurück in NRW, durchfahren wir die historische Altstadt von Freudenberg mit ihren prächtigen Fachwerkgiebeln und machen uns auf wahren Schleichwegen durch die Wiesen und Felder hin zum großen Verkehrsübungsplatz Olpe, auf dem wir eine spezielle Prüfung einfordern – für Spannung sei gesorgt. Die Kreisstadt Olpe öffnet anschließend ihre „Gute Stube“ für eine letzte DK, dann versammeln wir uns direkt am Ufer des Biggesees in der neuen „BiggeSeeFront“, um bei gutem Essen und kleinem Rahmenprogramm den ersten Tag der 3. Sauerland Klassik ausklingen zu lassen. Das Eventhotel mit Systemgastronomie und einer Mehrzweckhalle ist die ideale Location im Programm! Wir können uns eine langfristige Zusammenarbeit mit der Gastgeber-Familie Hütte sehr gut vorstellen.

Sauerland Klassik 2019