Anzeige

Rallye Chile im April 2020 wegen Unruhen abgesagt
© PIXATHLON/PIXATHLON/SID/ | Zoom

Anhaltende Unruhen: Rallye Chile abgesagt

Aufgrund anhaltender Unruhen im Land ist die für Mitte April geplante Rallye Chile abgesagt worden.

Santiago de Chile (SID) - Aufgrund anhaltender Unruhen im Land ist die für Mitte April geplante Rallye Chile abgesagt worden. Die Streichung der siebten Station der Weltmeisterschaft 2020 bestätigten die Organisatoren am Donnerstag. Die Sicherheit von Teilnehmern und Zuschauern sei nicht zu garantieren.

Anfangs friedliche Massenproteste gegen Fahrpreiserhöhungen im Nahverkehr waren in Chile in Gewalt umgeschlagen. 23 Menschen starben. Die nationale Fußball-Meisterschaft ist ausgesetzt, das Finale der Copa Libertadores wurde aus Santiago de Chile in die peruanische Hauptstadt Lima verlegt.

© 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln