Anzeige

Huttunen fährt 2017 im Werks-ADAM R2 die Junior-Europameisterschaft
© ADAC | Zoom

ADAC Opel Rallye Cup: Jari Huttunen steigt ins ADAC Opel Rallye Junior Team auf

(Speed-Magazin.de) Der neue Foerderpilot im ADAC Opel Rallye Junior Team heisst Jari Huttunen. Der Gewinner des ADAC Opel Rallye Cups 2016 setzte sich auch in einer gross angelegten Fahrersichtung im Rahmen des Cup-Saisonfinales bei der ADAC 3-Staedte Rallye gegen vier Konkurrenten durch und wird in der kommenden Saison als Opel-Werkspilot im ADAM R2 die Rallye-Junior-Europameisterschaft (FIA ERC Junior) bestreiten. Der 22-Jaehrige aus Kiuruvesi in Zentralfinnland tritt damit in die Fussstapfen von Emil Bergkvist (Schweden) und Marijan Griebel (Deutschland), die als Cup-Aufsteiger 2014 und 2013 in den vergangenen beiden Jahren den Titel in Europas stärkstem Rallye-Nachwuchschampionat errungen hatten. 

Huttunen überzeugte die vierköpfige Jury, die aus Jörg Schrott (Direktor Motorsport Adam Opel AG), Isolde Holderied (Damen-Rallye-Weltmeisterin 1994/1995, Stiftungsrätin ADAC Stiftung Sport), Dietmar Metrich (Technischer Leiter Opel Motorsport) und Maik Steudten (ehemaliger Rallyepilot, Fahrer-Verbindungsmann ADAC Opel Rallye Cup) bestand, im Verlaufe der vier Sichtungsmodule. Diese beinhalteten neben einer umfassenden Leistungsdiagnostik und der Bewertung von Persönlichkeit und Auftreten in der Öffentlichkeit vor allem auch die individuellen Fähigkeiten in den Bereichen Fahr- und Fahrzeugtechnik.

"Jari hat uns in der Addition aller Sichtungsaspekte überzeugt", sagt Opel Motorsport Direktor Jörg Schrott. "Er hat der abgelaufenen Saison im ADAC Opel Rallye Cup klar seinen Stempel aufgedrückt, ist noch sehr jung, schon jetzt enorm schnell und lernwillig. Wir sind überzeugt, mit ihm den richtigen Nachwuchsfahrer für unsere hohen Ziele in der Junior-EM gefunden zu haben."

ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk: "Die Europameistertitel durch Emil Bergkvist und Marijan Griebel in den vergangenen beiden Jahren unterstreichen die Stimmigkeit des gemeinsamen Förderkonzepts von ADAC und Opel. Ich bin würde mich freuen wenn es Jari Huttunen gelingen würde, diese Erfolgsgeschichte weiterzuschreiben. Das Talent dazu hat er."

Jari Huttunen kann sein Glück kaum in Worte fassen: "Die großartigen Aufstiegschancen waren ein entscheidender Beweggrund für meine Entscheidung, den nächsten Schritt in meiner Karriere als Rallyefahrer in Deutschland und im ADAC Opel Rallye Cup zu gehen. Natürlich war es mein Ziel, den Cup zu gewinnen und den Sprung ins ADAC Opel Rallye Junior Team zu schaffen. Aber es wäre vermessen gewesen, den Erfolg gegen diese starke Konkurrenz zu erwarten. Nun bin ich überglücklich, danke allen Verantwortlichen für das enorme Vertrauen und werde alles dafür tun, um dieses Vertrauen in mich zu rechtfertigen. Ich kann meine ersten Kilometer im Opel ADAM R2 kaum erwarten!"

Die weitere Zusammensetzung sowie das detaillierte Einsatzprogramm des ADAC Opel Rallye Junior Teams 2017 werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

ADAC / EW