Anzeige

Alex Fach: „Wir sind sehr glücklich, dass es nun endlich losgeht."
© Porsche | Zoom

Porsche Supercup 2020: Fach Auto Tech - Was es zu wissen gilt!

Das Warten hat ein Ende: Der Porsche Mobil 1 Supercup startet in die neue Saison. FACH AUTO TECH ist auch in diesem Jahr wieder mit am Start.

Wo findet der Auftakt statt? 
 
Schauplatz für das erste Rennwochenende ist der Red Bull Ring in Österreich. Die Veranstaltung bildet zugleich den Auftakt der Formel 1, die mit einem umfangreichen Hygienekonzept die Wiederaufnahme des Rennbetriebs möglich machte. Rennstart ist am Sonntag um 12:25 Uhr. 
 
Wie lässt sich der Supercup verfolgen? 
 
Eurosport überträgt live in mehr als 60 Ländern – darunter auch in der Schweiz und Deutschland. Hinzu kommen die beiden Pay-TV-Sender Sport1+ und Sky Sport sowie die Streamingdienste F1.com und Sport1.de. 
 
Wer ist am Start? 
 
Die Fans dürfen sich wieder auf eine gesunde Mischung aus erfahrenen Routiniers und erfolgshungrigen Nachwuchsfahrern freuen. Für FACH AUTO TECH starten der Niederländer Jaap van Lagen sowie der Australier Jordan Love.  
 
Wie sieht der Rennkalender aus? 
 
Auf die Teilnehmer warten acht Rennen und ein knackiger Zeitplan. Wegen der durch die Corona-Pandemie erforderlichen Absagen und Verschiebungen wird mit wenigen Ausnahmen im Wochenrhythmus gefahren. 
 
5. Juli Red Bull Ring (Österreich) / 12. Juli Red Bull Ring (Österreich) / 19. Juli Budapest (Ungarn) / 2. August Silverstone (Grossbritannien) / 9. August Silverstone (Grossbritannien) / 16. August Barcelona (Spanien) / 30. August Spa (Belgien) / 6. September Monza (Italien) 
 
*Stand: 1. Juli 2020
 
Was ist anders? 
 
Die Organisatoren versuchen alles, um Infektionen an der Rennstrecke zu vermeiden. Aus diesem Grund sind beispielsweise keine Zuschauer und nur eine geringe Menge an Medienvertretern zugelassen. Hinzu kommt eine begrenzte Menge an Teammitgliedern, die ein Rennstall wie FACH AUTO TECH mit an die Strecke nehmen darf. In regelmässigen Abständen werden alle Crewmitglieder auf COVID-19 vor Ort getestet.  
 
Was sagt Teamchef Alex Fach? 
 
„Wir sind sehr glücklich, dass es nun endlich losgeht. Die letzten Wochen waren sehr schwierig, da es viele Unbekannten gab. Nahezu jeden Tag änderten sich die Voraussetzungen für uns. Nach allen organisatorischen Hürden rückt nun jedoch das Sportliche wieder in den Mittelpunkt. Wir sind hochmotiviert, von Beginn an gute Ergebnisse einzufahren.“

Fach Auto Tech / DW