Anzeige

Porsche 911 GT3 Cup, Dylan Pereira (L), Ayhancan Güven (TR), (l-r), Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition, 2020
© Porsche | Zoom

Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition: Titel-Dreikampf im virtuellen Supercup entscheidet sich in Monza

Wer krönt sich zum ersten Champion des Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition? Die Entscheidung fällt am Samstag (16. Mai) beim Saisonfinale auf dem italienischen Autodromo Nazionale Monza. In der digitalen Serie des Porsche Mobil 1 Supercup kämpft ein Trio um den Gesamtsieg. Porsche-Junior Ayhancan Güven (TR/Martinet by Alméras) hat als Tabellenführer mit 132 Punkten die beste Ausgangslage. Nur zwei Zähler hinter dem 22-Jährigen folgt Larry ten Voorde (NL/Team GP Elite). Über rechnerische Chancen verfügt zudem Dylan Pereira (BWT Lechner Racing). Der Luxemburger belegt mit 91 Punkten den dritten Rang. Bei den finalen Läufen auf der Simulationsplattform iRacing gibt es noch maximal 50 Punkte zu holen. Insgesamt gehen 34 Fahrer in ihren 485 PS starken Porsche 911 GT3 Cup an den Start.

Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition: Lauf 7 und 8, Monza, Italien

Zur Galerie >

„Die bisherigen sechs Rennen haben eindrucksvoll gezeigt, dass der Porsche Mobil 1 Supercup auch digital für packenden Motorsport steht. Wir konnten unseren Teams und Fahrern in der aktuellen Situation eine attraktive Alternative zum realen Wettbewerb bieten. Ich freue mich, dass der virtuelle Supercup von allen Teilnehmern mit großer Leidenschaft geführt wird und bin gespannt, wer sich im Finale durchsetzt“, sagt Oliver Schwab, Projektleiter des Porsche Mobil 1 Supercup. Neben dem Titelgewinn fällt auch die Entscheidung über die virtuellen Klassensiege: Während Leon Köhler (D/Lechner Racing Middle East) Spitzenreiter in der Rookie-Kategorie ist, führt Marc Cini (AUS/Team Australia) in der ProAm-Wertung. Team GP Elite rangiert auf dem ersten Platz im Team-Klassement.



Porsche überträgt die beiden 25-minütigen Läufe per Stream auf https://porsche.de/virtualPMSCMonza sowie auf dem offiziellen YouTube-Kanal.

Mit dem Eurosport-Experten Jan Seyffarth gehört ein ehemaliger Supercup-Fahrer zum Kommentatoren-Team. Der deutsche TV-Sender Sport1 zeigt das Saisonfinale des virtuellen Markenpokals im Internet auf www.sport1.de und berichtet am Montag in einem Highlight-Magazin über die Rennen. Eurosport strahlt das Event auf www.eurosport.com sowie auf ausgewählten Eurosport-Websites aus – unter anderem in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, den Niederlanden und Spanien. Außerdem überträgt Ziggo Sport das Saisonfinale in den Niederlanden. Weitere Informationen zum Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition erhalten Fans auf dem Porsche Motorsport Hub, dem Porsche Newsroom sowie dem Twitter-Account @PorscheRaces.

Porsche 911 GT3 Cup, Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition, 2020
© Porsche
 
 
Der Zeitplan (16. Mai):
16:00 Uhr bis 16:15 Uhr: Qualifying
16:20 Uhr bis 16:45 Uhr: Rennen 1
16:50 Uhr bis 17:10 Uhr: Warm-up
17:12 Uhr bis 17:37 Uhr: Rennen 2
(Alle Zeiten MESZ)
 
Punktestände nach 6 von 8 Läufen
Fahrer-Wertung
1. Ayhancan Güven (TR/Martinet by Alméras), 132 Punkte
2. Larry ten Voorde (NL/Team GP Elite), 130 Punkte
3. Dylan Pereira (L/BWT Lechner Racing), 91 Punkte
 
Rookie-Wertung
1. Leon Köhler (D/Lechner Racing Middle East), 48 Punkte
2. Max van Splunteren (NL/Team GP Elite), 34 Punkte
3. Jaden Conwright (USA/Dinamic Motorsport), 31 Punkte
 
ProAm-Wertung
1. Marc Cini (AUS/Team Australia), 76 Punkte
2. Stephen Grove (AUS/Team Australia), 65 Punkte
3. Philipp Sager (A/Dinamic Motorsport), 62 Punkte
 
Team-Wertung
1. Team GP Elite, 191 Punkte
2. Martinet by Alméras, 132 Punkte
3. BWT Lechner Racing, 108 Punkte

Porsche / DW

| Bildergalerie