Anzeige

Bachler fuhr in Silverstone den siebten Platz nach Hause
© Porsche | Zoom

Porsche Mobil 1 Supercup: Schwierige Aufgabe für die Konrad-Fahrer nach missglücktem Qualifying

(Speed-Magazin.de) Das Gastspiel des Porsche Mobil 1 Supercup in Silverstone wurde zu einer grossen Herausforderung für das Team Konrad Motorsport. Nach einem enttäuschenden Qualifying mussten Klaus Bachler, Christian Engelhart und Christopher Zöchling den vierten Lauf der Saison aus dem Mittelfeld in Angriff nehmen. Den besten Job machte dabei Klaus Bachler, der sich als Siebter wichtige Punkte sichern konnte.

„Da wäre mehr drin gewesen“, lautete das Résumé von Klaus Bachler nach dem Rennen in Silverstone. Bei schwierigen Witterungsverhältnissen hatte sich der Österreicher in der Qualifikation den neunten Startplatz erarbeitet. „Leider lief es nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte“, erklärte der 23-Jährige. „Zunächst war es nass, später trocknete die Strecke ab. Im Rennen habe ich mich dann etwas nach vorn kämpfen können und bin als Siebter ins Ziel gekommen. Leider hat mich in der zweiten Runde ein Konkurrent ins Kies gedrückt, was mir die Chance auf ein besseres Ergebnis zunichte machte.“

Teamkollege Christopher Zöchling landete auf Position 15 und holte einen Punkt
Teamkollege Christopher Zöchling landete auf Position 15 und holte einen Punkt
© Porsche
Bachlers Teamkollegen Christian Engelhart und Christopher Zöchling erlebten ein rabenschwarzes Wochenende. Die beiden Konrad Motorsport-Piloten mussten im Qualifying mit den Plätzen 13 und 16 vorliebnehmen. Entsprechend schwierig gestaltete sich das Rennen: „Hier ist es sehr schwer zu überholen“, erklärte Engelhart. „Das Auto war zwar im Rennen perfekt, aber ich kam trotzdem nicht nach vorn. Platz 13 am Ende und drei Punkte sind eine magere Ausbeute. Nun müssen wir uns auf das nächste Rennen konzentrieren.“

Christopher Zöchling gelang zunächst ein grosser Sprung nach vorn: „Ich habe beim Start einige Positionen gutgemacht und kratzte an den Top-10-Plätzen. Doch leider geriet ich mit Sean Johnston aneinander, der vor mir extrem früh bremste“, so

Christian Engelhart musste sich mit Platz 13 zufrieden geben.
Christian Engelhart musste sich mit Platz 13 zufrieden geben.
© Porsche
der Österreicher. „Wir haben uns berührt und anschliessend konnte ich nicht mehr alles aus dem Auto herausholen.“ Nach 13 Rennrunden sah Zöchling die Zielflagge schlussendlich als 15. und bekam damit noch einen Punkt auf sein Meisterschaftskonto gutgeschrieben.

Nach dem Rückschlag in Silverstone kann sich die Truppe rund um Franz Konrad nun auf das Deutschland-Gastspiel des schnellsten Markenpokals der Welt freuen. Vom 18. bis 20. Juli startet der Porsche Mobil 1 Supercup auf dem Hockenheimring in Baden-Württemberg. Vor allem Christian Engelhart verbindet eine enge Beziehung mit dem Kurs im Süden Deutschlands. „2009 habe ich dort meinen ersten Podestplatz im Carrera Cup eingefahren, ein Jahr später folgte mein erster Sieg. Ich komme immer gern nach Hockenheim und hoffe, dass wir auch beim nächsten Supercup-Lauf um die Podestplätze kämpfen können“, blickt Engelhart dem fünften Meisterschaftswochenende entgegen.

Konrad Motorsport / DW