Anzeige

Porsche-Junior Sven Müller auf der Pole!
© Porsche | Zoom

Porsche Mobil 1 Supercup in Monza: Erste Pole-Position für Porsche-Junior Sven Müller

(Speed-Magazin / Porsche) Dem deutschen Porsche-Junior Sven Müller gelang im italienischen Monza die schnellste Runde im Qualifying für den achten Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup. Der 22 Jahre alte Rookie setzte mit 1:51.958 Minuten die Bestzeit auf dem Hochgeschwindigkeitskurs. Er verwies Kuba Giermaziak und den Meisterschaftsführenden Earl Bamber auf die Plätze zwei und drei. „Die erste Pole-Position im Supercup ist der Hammer. Ich hab mich im Vorfeld total in die Datenanalyse gestürzt und dann im Qualifying in jeder Kurve einen Wimpernschlag später gebremst. Ich freu mich total“, sagte ein strahlender Müller.

Bei sonnigen 25 Grad Celsius auf dem Autodromo Nazionale di Monza entwickelte sich das Zeittraining zu einer heißen Angelegenheit. Giermaziak haderte vor Beginn des Qualifyings mit dem 5,793 Kilometer Kurs. „In Monza bin ich noch nie gut gefahren, jetzt bin ich mal gespannt“, erklärte Giermaziak. Nachdem 20 Minuten der Italiener Matteo Cairoli an der Spitze der Zeitentabelle lag, kam zehn Minuten vor Ende der Session Bewegung ins Feld. Porsche-Junior Klaus Bachler lag kurzzeitig auf Platz eins, bis ihn Bamber ablöste. Doch eine Minute vor Schluss setzte Müller die absolute Bestzeit. Im achten Zeittraining der Saison gab es bislang sechs verschiedene Fahrer auf der Pole.

Kuba Giermaziak auf Startplatz 2
Kuba Giermaziak auf Startplatz 2
© Porsche
Für den Rennverlauf verspricht die Startaufstellung Höchstspannung. Bamber liegt nach sieben von zehn Supercup Läufen mit 107 Punkten vor Giermaziak (104 Zähler). Neben Pole-Mann Müller im 460 PS starken Porsche 911 GT3 Cup steht im Rennen am Sonntag Giermaziak vor Bamber. „Wir werden hier ein sehr, sehr interessantes Rennen erleben. Für mich wird es schwer sein, von Earl wegzukommen“, orakelte Giermaziak. Auch Bamber ist klar, wie nah die Konkurrenz ist. „Wir hatten ein bisschen Probleme im Quali, deshalb bin ich froh über Platz drei. Es wird spannend, da bin ich sicher“, sagte Porsche International Cup Scholarship Fahrer Bamber. Auf Platz vier qualifizierte sich der Deutsche Michael Ammermüller vor dem österreichischen Porsche-Junior Bachler. „Der fünfte Startplatz ist für mich einen gute Ausgangsposition für das Rennen. Hier in Monza kann man überholen. Ich freu mich drauf“, erklärte Bachler. Der 23-Jährige liegt mit 66 Punkten auf dem dritten Rang in der Gesamtwertung und besitzt noch theoretische Titelchancen.

Der Wahl-Stuttgarter Philipp Eng startet von Platz sechs. Der erst 18 Jahre alte Cairoli, der momentan auf Platz eins im Porsche Carrera Cup Italia liegt, konnte einen beeindruckenden siebten Startplatz für sich verbuchen. Silverstone-Sieger Clemens Schmid belegte Platz acht. Porsche-Junior Connor de Phillippi startet als Sechzehnter, Porsche-Junior Alex Riberas von Platz 22. „Ich habe im Qualifying zu viel gewollt und mein Auto etwas überfahren“, erklärte de Phillippi. Riberas kämpfte mit den Streckenbedingungen: „Mir ist es nicht gelungen im Windschatten zu fahren, als meine Reifen optimal liefen. Danach war es zu spät für eine gute Zeit.“

Am Sonntag ab 11.35 Uhr berichtet Sky Deutschland über den Porsche Mobil 1 Supercup und überträgt das Rennen mit 26 Piloten im stärksten Porsche Markenpokal ab 11.45 Uhr ebenso wie Eurosport live.

Porsche Mobil1 Supercup Qualifying Monza


© Porsche
1. Sven Müller (D/Team Project 1), 1:51.958 Minuten
2. Kuba Giermaziak (PL/VERVA Lechner Racing Team), 1:52.054
3. Earl Bamber (NZ/Fach Auto Tech), 1:52.124
4. Michael Ammermüller (D/Walter Lechner Racing Team), 1:52.139
5. Klaus Bachler (A/Konrad Motorsport) , 1:52.177
6. Philipp Eng (A/Team Project 1), 1:52.238
7. Matteo Cairoli (I/Antonelli Motorsport), 1:52.251
8. Clemens Schmid (A/Walter Lechner Racing Team), 1:52.270
9. Kevin Estre (F/Mc Gregor powered by Attempto Racing), 1:52.302
10. Ben Barker (GB/VERVA Lechner Racing Team), 1:52.321

Raphael Berlitz