Anzeige

Alex Fach: "Wir sind sehr glücklich mit dem dritten Rang"
© Porsche | Zoom

Porsche Mobil 1 Supercup: Fach Auto Tech zurück auf dem Podium in Silverstone

(Speed-Magazin.de) Nach einer spannenden Aufholjagd fuhr Earl Bamber beim Porsche Mobil 1 Supercup in Silverstone auf das Siegertreppchen. Der Neuseeländer in Diensten von FACH AUTO TECH hielt sich exakt an das von seinem Teamchef ausgegebene Motto.

Earl Bamber (NZ), #19

Das Team von Alex Fach war von Tests in Spa Francorchamps direkt auf die Britische Insel durchgestartet. In Belgien hatte man die PS-Boliden noch einmal auf Herz und Nieren gecheckt und im Vorfeld des Silverstone-Grand-Prix´ das Ziel "zurück auf das Podest" in das Pflichtenheft von Earl Bamber geschrieben. Der Porsche-Youngster fuhr dann auch in England von Beginn an um die Spitzenpositionen mit.

Das Qualifikationstraining avancierte zum Reifenpoker 

Auf abtrocknender Strecke setzte das Team aus Sattel in der Zentralschweiz frühzeitig auf profillose Slicks und lag damit goldrichtig. Seinen achten Platz in der Startaufstellung erklärte Earl Bamber wie folgt: "Das Quali war ganz gut. Ich denke, wir hatten die richtige Strategie mit den Reifen. Wir haben recht früh die Slicks gewählt, so dass sie für die finale Runde gut temperiert waren, aber ich hatte das Pech, dass ich als Erster meine schnelle Runde beendet hatte, während die Strecke in den letzten Sekunden am Besten war." Eine bessere Position wäre für den Eidgenossen-Porsche sicherlich möglich gewesen, wenn nicht ein Konkurrent dem schnellen Piloten auf den letzten Metern des Zeittrainings quasi im Wege gestanden hätte.

Rennen 

In das Rennen startete der FACH-Porsche mit einem perfekten Sprint zur ersten Kurve, umschiffte dort die üblichen Turbulenzen und nahm als Vierter die Verfolgung der Führenden auf. Mit großen Schritten und schnellen Rundenzeiten näherte er sich Connor de Phillippi und lieferte sich einen herzerfrischenden Zweikampf um Rang drei, den er nach wenigen Kilometern für sich entschied. In seiner weiteren Hatz lief er auf Tabellenführer Kuba Giermaziak auf, der im Rennen auf der zweiten Position fuhr. Bis ins Ziel setzte Earl Bamber den Polen unter Druck, war am Ende allerdings auch über seinen dritten Rang sehr glücklich. Auf wenige zehntel Sekunden war der Rückstand im Ziel zusammengeschmolzen: "Wir hatten ein richtig gutes Rennen heute. Von Platz acht bin ich recht früh auf P4 nach vorn gefahren und hatte dort einen schönen Fight mit meinem Freund Connor [de Phillippi]. Dann habe ich versucht, mir Kuba und seinen zweiten Rang zu schnappen, aber keinen Weg vorbei gefunden. Das Team hat in den letzten Tagen hart gearbeitet, so dass es den Podiumsplatz wirklich verdient hat."

Alex Fach:

"Wir sind sehr glücklich mit dem dritten Rang. Es war wieder einmal genial, wie Earl von der achten Position aus nach vorn gefahren ist. Er hatte sensationelles Glück in der ersten Kurve und hat dann als einer der Schnellsten im Feld das Beste aus seine Ausgangsposition gemacht. Er hält mit diesem Ergebnis auf jeden Fall die Meisterschaft weiter offen."

Alif Hamdan (MAL), #20 

Ein Mann, der sich richtig freuen kann, ist Alif Hamdan. Der Neuzugang im Team von Alex Fach absolvierte sein erstes Rennen im Porsche Mobil 1 Supercup und sein erstes Rennen in Europa. Nicht erst nach dem Zeittraining zeigte er sich beeindruckt von der Meisterschaft: "Das war meine erste Kostprobe hier im Supercup. In Asien hatten wir bisher nie solche Bedingungen wie hier in Europa, wo Du bei Nässe auf Slicks ´rausfährst und an jeder Ecke Gefahr läufst, abzufliegen. Unglücklicherweise ist mir genau das passiert. Ich glaube, ich habe heute eine Menge für die nächsten Veranstaltungen gelernt."

Ein Mann, der sich richtig freuen kann, ist Alif Hamdan
Ein Mann, der sich richtig freuen kann, ist Alif Hamdan
© Porsche
"Obwohl Alif Streckenneuling ist, war er während der Trainings schon richtig schnell unterwegs. Er hatte Pech, dass er nach seinem Abflug nicht weiterfahren konnte", begründete Alex Fach die Startposition seines Fahrers, der das Rennen am Sonntagmorgen von ganz hinten aufnehmen musste.

In sein erstes Rennen in Silverstone startete der Malaysier aus der dreizehnten Startreihe. Sein Ziel war, möglichst viele Erfahrungen zu sammeln. Mit konstant schnellen Rundenzeiten gelang es ihm, auf Rang 20 in die Wertung zu fahren.

"Der Supercup ist echt eine ganz verrückte Sache", freute sich der 23-Jährige nach seiner ersten Zieldurchfahrt. "Ich bin ja hier, um meine Rennpraxis zu verbessern. Ich denke, der Supercup ist phantastisch." Und Alex Fach analysierte: "Alif ist ganz super gefahren. Er hat kaum Zeit auf Earl verloren. In ihm steckt sicherlich großes Potential. Ich traue ihm zu, in diesem Jahr noch in die Punkteränge zu fahren."

Wer das Rennen live im TV verpasst hat, hat die Möglichkeit, sich in dieser Woche auf Eurosport2, Sky Sp1- und Sp2-Kanal Wiederholungen anzuschauen. Und in knapp zwei Wochen geht es in Hockenheim um die nächsten Punkte und Pokale. Das Rennen im Badischen Motodrom verspricht am 20. Juli wieder sportliche Spannung im Porsche Mobil 1 Supercup Terminkalender.

Qualifying

1. Clemens Schmid
2. Connor de Phillippi 1,309
3. Kuba Giermaziak 1,359
...
8. Earl Bamber 2,422
25. Alif Hamdan 24,699

Rennergebnis

1. Clemens Schmid (20)
2. Kuba Giermaziak (18)
3. Earl Bamber (16)
...
20. Alif Hamdan

Tabellenstand Fahrer

1. Kuba Giermaziak 66
2. Earl Bamber 53
3. Ben Barker 42
...
-- Alif Hamdan

Tabellenstand Rookies

1. Earl Bamber 53
2. Sven Müller 42
3. Connor de Phillippi 37
...
-- Alif Hamdan

Tabellenstand Teams

1. Verva Lechner RT 110
2. Team Project 1 88
3. Lechner RT 87
4. Konrad Motorsport 69
5. FACH AUTO TECH 65

Porsche Mobil 1 Supercup Rennkalender 2014

11.05. Barcelona (E)
25.05. Monaco (MC)
22.06. Spielberg (A)
06.07. Silverstone (GB)
20.07. Hockenheim (D)
27.07. Budapest (HU)
24.08. Spa-Francorch. (B)
07.09. Monza (I)
01.+02.11. Austin (USA)

MotorSport-Concepts / DW