Anzeige

"Das Team hat einen super Job gemacht."
© Porsche | Zoom

Porsche Mobil 1 Supercup: Fach Auto Tech wieder mit Pokal und wichtigen Punkten

(Speed-Magazin.de) Als FACH AUTO TECH an diesem Sonntag die Heimreise nach Sattel in der Zentralschweiz antrat, waren ein glänzender Kelch und insgesamt 17 Zähler im Gepäck. Beim Porsche Mobil 1 Supercup in Ungarn punkteten beide Piloten des Eidgenossen-Teams.

Earl Bamber (NZ), #19: Exakt ein Jahr nach seinem Supercup Debüt liegt der Youngster mit dem Porsche Stipendium in Schlagdistanz zur Tabellenspitze. Earl Bamber ist als Rookie in diesem schnellsten Porsche Markenpokal Tabellenführer Kuba Giermaziak direkt auf den Fersen. Seine Performance stellte er auch an diesem Wochenende wieder eindrucksvoll unter Beweis. Nach dem Zeittraining fehlten ihm gerade einmal 18/100 auf den Pole-Setter. Er kommentierte seinen zweiten Startplatz wie folgt: "Es war ein richtig gutes Quali für uns. Auf dem zweiten Satz Reifen war das Auto super gut. Alles sehr eng: Mit dem Ersten und Zweitplatzierten der Meisterschaft haben wir eine interessante erste Reihe. Die erste Kurve im Rennen wird sicherlich spannend. Ich freu mich auf morgen."

"Alif ist hier, um zu lernen, und das macht er sehr gut."
© Porsche
Am Start zum 14 Runden dauernden Schlagabtausch legte der junge Neuseeländer die Grundlage für seinen Podiumsbesuch. Der 24-Jährige heftete sich an Giermaziak und Nicki Thiim, der ihn zwischenzeitlich überholt hatte und gab seinen dritten Rang bis ins Ziel nicht mehr her. "Ich hatte nicht den besten Start - Nicki kam an mir vorbei. Das Auto wurde danach immer besser und schließlich konnten wir den dritten Podiumsplatz in Folge sowie wichtige Punkte einfahren", berichtete er nach dem Rennen.

Teamchef Alex Fach sieht die Chancen des Titels für Earl Bamber weiterhin gewahrt: "Sicherlich wird es kein Spaziergang für Earl, aber das Ziel der Saison bleibt weiterhin die Meisterschaft." Für den FACH-Piloten heißt es nun, sich während der nächsten Rennen nicht abschütteln zu lassen und den Punkteabstand in der Gesamtwertung weiter zu verkürzen. Die Rookiewertung führt der Serienneuling mit 40 Punkten Vorsprung äußerst souverän an.

Alif Hamdan (MAL), #20: Für Alif Hamdan zeigt die Erfolgskurve weiter aufwärts. Nach dem Zeittraining war der junge Malaysier auf Rang 19 platziert und kommentierte einen Dreher mit Augenzwinkern: "Ja, das zeigt Dir, dass man hier im Supercup auf der letzten Rille unterwegs sein muss. Bis zur letzten Kurve hatte ich mich total gesteigert, und ich war so überrascht darüber, dass ich glatt den falschen Weg genommen habe. Es ist eine sehr schwierige Strecke, um ein richtiges Setup zu finden. Das Team hat einen super Job gemacht. Das Auto war viel besser zu fahren als im Training. Ich selbst nutze wieder jede Runde, um zu lernen und meine Rennpraxis zu verbessern. Der Supercup lehrt Dich alle Dinge, die Du zum Rennfahren benötigst."

Starke Teamleistung bei den 24h von Spa Francorchamps
Starke Teamleistung bei den 24h von Spa Francorchamps
© Porsche
In den Wertungslauf am Sonntagmorgen startete der Supercup-Quereinsteiger mit viel Fortune. Er umschiffte eine Karambolage auf den ersten Metern und sortierte sich danach auf Rang fünfzehn ein. In vierzehn Umläufen war er nicht weiter in Bedrängnis gekommen und schrieb am Ende seinen allerersten Punkt in dieser hart umkämpften Meisterschaft auf seinem Punktekonto gut. "Ich bin richtig glücklich, weil ich meinen ersten Punkt im Supercup geholt habe, obwohl ich ja etwas später in die Meisterschaft eingestiegen bin. Mit jeder gefahrenen Runde verbessere ich mich. Das Rennen war eigentlich normal: Etwas verrückt am Start. Ich hatte Glück, um die Turbulenzen am Ausgang der ersten Kurve herum zu kommen. Danach hatte ich nach vorn und hinten Platz und konnte mein eigenes Rennen fahren."

Zufrieden zeigte sich dann auch Alex Fach mit seinem Schützling: "Alif ist hier, um zu lernen, und das macht er sehr gut. Er darf in seinem ersten Jahr im Supercup sogar Fehler machen, denn aus diesen Fehlern lernt er. Ich freue mich mit ihm über seinen ersten Punkt."

Wer das Rennen live im TV verpasst hat, hat die Möglichkeit, sich in dieser Woche auf Eurosport2, Sky Sp1- und Sp2-Kanal Wiederholungen anzuschauen. Und in vier Wochen geht es in Spa Francorchamps um die nächsten Punkte und Pokale. Das Rennen des Porsche Mobil 1 Supercup in Belgien verspricht am 24. August wieder sportliche Spannung.

MotorSport-Concepts / DW