Anzeige

Für Earl Bamber erwies sich Hockenheim als gutes Pflaster
© Porsche | Zoom

Porsche Mobil 1 Supercup: Fach Auto Tech hat die Tabellenspitze im Visier

(Speed-Magazin.de) Nach vierzehn spannenden Rennrunden im badischen Motodrom stieg Earl Bamber wiederum auf das Podium. Der Youngster im Dienste von FACH AUTO TECH verkürzt damit den Abstand zur Tabellenführung im Porsche Mobil 1 Supercup.

Earl Bamber (NZ), #19: Für Earl Bamber erwies sich Hockenheim als gutes Pflaster. Der Neuseeländer hatte sich im freien Training ganz vorn in das Zeitentableau eingereiht und führte auch das Qualifikationstraining lange an. "Das Qualifying war ganz gut. Wir waren zu Beginn die Schnellsten. Mit dem zweiten Reifensatz konnten wir uns nicht so verbessern, wie wir es uns erhofft hatten. Es war viel Verkehr auf der Strecke. Wir sind dennoch guten Mutes für das Rennen morgen", berichtete der FACH-Pilot im Anschluss an das Zeittraining, in dem er sich für den vierten Startplatz qualifizierte. 17 von 28 Fahrern lagen am Ende innerhalb einer Sekunde.

Der Newcomer Alif Hamdan nähert sich den Punkten
Der Newcomer Alif Hamdan nähert sich den Punkten
© Porsche
In den insgesamt fünften Wertungslauf des Porsche Mobil 1 Supercup startete der Eidgenossen-Porsche perfekt; schon nach der zweiten Kurve hatte er die dritte Position inne. Es entwickelte sich recht früh ein Dreikampf an der Spitze und Earl Bamber nutzte einen Fehler von Kevin Estre (F), um an diesem vorbei auf Rang zwei vorzufahren. Im Heck von Nicki Thiim (DK) verteidigte er über weitere zwölf Umläufe seinen zweiten Rang gegen hartnäckige Angriffe, die sich in der letzten Runde sogar noch zuspitzten. Earl Bamber konterte die Attacken des Franzosen in Spitzkehre und Zieleingang und überquerte als Zweiter den Zielstrich.

"Das Rennen war wirklich gut für uns. Wir hatten einen großartigen Start, waren in der zweiten Kurve bereits auf dem dritten Rang. Ich habe dann Nicki und Kevin in ihrem Zweikampf beobachtet. Kevin machte einen Fehler, ich bin um ihn herum gefahren und hätte fast die Führung gehabt. Aber ich konnte Nicki nicht überholen. Am Ende kam Kevin wieder heran. Wir wussten wirklich nicht, wer in der letzten Runde gewinnen würde", schilderte Earl Bamber das Rennen aus seiner Sicht.

Für Teamchef Alex Fach gab es eine zweite Spannungskomponente: "Wir waren mitten im Sandwich von Thiim und Estre, von denen wir wussten, dass sie miteinander quasi noch eine Rechnung offen haben. Wir hatten kaum eine ruhige Sekunde, aber Earl ist ein super professionelles Rennen gefahren. Wir sind sehr glücklich."

Mit seinem zweiten Rang strich Earl Bamber 18 Punkte ein und machte auf Tabellenführer Kuba Giermaziak (PL), der lediglich als Siebter ins Ziel fuhr, viele Punkte gut. Der Abstand auf den Polen beträgt jetzt nur noch fünf Punkte.

Alif Hamdan (MAL), #20: Der Newcomer nähert sich den Punkten, so lautet das Fazit rund um Alif Hamdan. Nach dem Zeittraining, in dem er sich auf dem 23. Startrang qualifizierte, äußerte er sich: "Ich war noch nie auf dieser Strecke, also ist jede Runde hier immer noch eine Lehrrunde für mich. Mit 1.6 Sekunden Rückstand auf den Führenden bin ich schon ganz zufrieden." Alex Fach fand für das Abschneiden seines Schützlings im Qualifying lobende Worte: "Für mich war der Auftritt von Alif schon sehr gut."

"Das Rennen war wirklich gut für uns. Wir hatten einen großartigen Start"
© Porsche
Auch für den Malaysier avancierte das Rennen in Hockenheim zum Krimi. Er war im Mittelfeld mit Mario Marasca und Gianluca Giraudi beschäftigt und lieferte sich einen spannenden Schlagabtausch und Windschattenduelle mit den beiden Italienern. Er bot über vierzehn Runden sämtlichen Attacken Paroli und sah als 18. die karierte Flagge.

"Es waren sehr schwierige Bedingungen. Der Regen zuvor hat einiges von dem Gummi von der Strecke gewaschen und jeder hatte Probleme in den langsamen Kurven. Das hat das Ganze sehr interessant gemacht. Ich musste das Auto von denen fernhalten, die von der Fahrbahn abgekommen sind. Ich hab mich aus den Tumulten herausgehalten und das Auto heil ins Ziel gebracht. Ich bin ganz glücklich mit dem Resultat."

Auch Alex Fach unterstreicht das Resultat von Alif Hamdan: "Er hat das Rennen super gemanaged und hat dem Druck von hinten hervorragend stand gehalten. Er ist super gefahren."

Wer das Rennen live im TV verpasst hat, hat die Möglichkeit, sich in dieser Woche auf Eurosport2, Sky Sp1- und Sp2-Kanal Wiederholungen anzuschauen. Und schon in einer Woche geht es in Budapest und Spa Francorchamps um die nächsten Punkte und Pokale. Das Rennen des Porsche Mobil 1 Supercup in Ungarn verspricht am 27. Juli wieder sportliche Spannung, während FACH AUTO TECH zugleich beim 24h-Rennen auf der Ardennen-Achterbahn antritt.

Qualifying
1. Nicki Thiim
2. Kevin Estre 0,242
3. Michael Ammermüller 0,347
4. Earl Bamber 0,360
...
23. Alif Hamdan 1,653

Rennergebnis
1. Nicki Thiim (20)
2. Earl Bamber (18)
3. Kevin Estre (16)
...
18. Alif Hamdan

Tabellenstand Fahrer
1. Kuba Giermaziak 76
2. Earl Bamber 71
3. Michael Ammermüller 52
...
26. Alif Hamdan

Tabellenstand Rookies
1. Earl Bamber 71
2. Sven Müller 49
3. Connor de Phillippi 41
...
12. Alif Hamdan

Tabellenstand Teams
1. Verva Lechner RT 114
2. Team Project 1 91
3. Konrad Motorsport 73
4. FACH AUTO TECH 70

 

Motorsports Concepts / MB