Anzeige

Frommenwiler setzte am Norisring seinen Aufwärtstrend fort
© Attempto-Racing | Zoom

Porsche Carrera Cup: Philipp Frommenwiler schnupperte am ersten Podestplatz im schnellsten Markenpokal Deutschlands

(Speed Magazin) Es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis ATTEMPTO-Racing-Pilot Philipp Frommenwiler zum ersten Mal aufs Treppchen steigen darf. Der 22-jährige Schweizer setzte am Norisring seinen Aufwärtstrend fort und erzielte mit den Plätzen vier und fünf seine bisher besten Resultate im Porsche Carrera Cup. Ebenfalls stark: Frommenwilers Teamkollege David Jahn, der als Siebter wichtige Punkte einfuhr. 

Ebenfalls stark ist Frommenwilers Teamkollege David Jahn
Ebenfalls stark ist Frommenwilers Teamkollege David Jahn
© Attempto-Racing
Bereits in seinem Debütjahr 2011 konnte Frommenwiler zeigen, welches Talent in ihm steckt. Seine erste Saison in der hart umkämpften Meisterschaft beendete der Schweizer als bester Neueinsteiger. In diesem Jahr setzte der 22-Jährige mit Platz vier im Qualifying für das Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife ein weiteres Ausrufezeichen. Eine Kollision mit einem Konkurrenten zerstörte jedoch alle Hoffnungen, das gute Trainingsergebnis im Rennen umzusetzen.

Am Norisring lief dafür alles perfekt: Frommenwiler fuhr zwei fehlerfreie Rennen, in denen er souverän mit den Spitzenpiloten mithalten konnte. Im Samstagsrennen kämpfte der ATTEMPTO-Racing-Pilot sogar zwischenzeitlich mit dem amtierenden Vizemeister Sean Edwards um den dritten Platz. Die Ziellinie überquerte Frommenwiler schließlich hinter dem Briten auf dem vierten Rang. Mit Position

Die Sieger: Estre, Rast und Siedler
Die Sieger: Estre, Rast und Siedler
© Attempto-Racing
fünf am Sonntag rundete der Youngster sein Wochenende perfekt ab.

Für Kévin Estre, Nicki Thiim und David Jahn war das Norisring-Wochenende hingegen von Höhen und Tiefen geprägt. Im ersten der beiden Läufe schieden alle drei Piloten nach einer Massenkollision in der ersten Runde unschuldig aus. Im Sonntagsrennen betrieben die ATTEMPTO-Racing-Piloten dafür Schadensbegrenzung. Estre wurde Zweiter, David Jahn erkämpfte sich Platz sieben.

Eine Zusammenfassung des Rennwochenendes auf dem Norisring zeigt N24 am Montag, den 2. Juli, um 18.30 Uhr. Am Samstag, den 7. Juli, um 16.30 Uhr blickt zudem Sport1 auf die beiden Läufe acht und neun in Nürnberg zurück.

Attempto-Racing / J Patric