Anzeige

Rene Rast gewinnt auf dem Norisring
© tolimit | Zoom

Porsche Carrera Cup: Perfektes Wochenende für Rene Rast am Norisring

(Speed-Magazin) Der achte und neunte Lauf des Porsche Carrera Cups standen für den deutschen `Team Deutsche Post by tolimit‘-Piloten unter einem sehr guten Stern. Mit zwei Polepositions hatte René Rast die besten Voraussetzungen am Norisring, die er auch nutzte. Bei beiden Rennen glänzte er mit einem fehlerfreien Start-Ziel-Sieg. „Ein tolles Gefühl. Ich konnte bisher noch nie am Norisring gewinnen. Dass ich nun auch die Tabellenführung übernommen habe, ist großartig.“ freut sich der Frankfurter. Mit einem sensationellen Vorsprung von 17,8 Sekunden auf den Zweitplatzieren, Kévin Estre, behauptete sich der neue Tabellenführer am Sonntag. 

Sein Teamkollege, Sean Edwards, startete beide Rennen an diesem Wochenende ebenfalls aus der ersten Reihe von der zweiten Position. Mit dem dritten Platz beim Samstagsrennen feierte das Team aus Lohne erneut ein Doppelpodium. Das Sonntagsrennen lief auf nasser Fahrbahn für den Regenspezialisten nicht nach seinen Vorstellungen. Aber trotz eines Motorschadens kam er als Sechster durch das Ziel und kann seinen zweiten Rang in der Fahrerwertung halten.

Rene Rast auf P1 und Teamkollege Sean Edwards auf P3
Rene Rast auf P1 und Teamkollege Sean Edwards auf P3
© tolimit
Der Porsche-Junior erkämpfte sich für das erste Rennen den achten und für das zweite Rennen den vierten Startplatz. Seinen momentan besten im Porsche Carrera Cup. Das Samstagsrennen war direkt zu Anfang sehr turbulent. Eine Massenkollision in der ersten Kurve zwang viele Piloten zum verfrühten Ende des Rennens am Dutzendteich. Auch Klaus Bachler fiel nach einer Kollision mit Sean Edwards aus. Dieser Lauf gilt aktuell als der ausfallstärkste in dieser Saison. Das Sonntagsrennen verlief für den Österreicher besser. „Die Strecke war heute Morgen nass und wir sind mit Slicks ins Rennen gestartet. Ich bin von Platz vier gestartet und ich habe am Start zwei Plätze verloren. Nach der fünften Runde bin ich wieder auf Platz vier nach vorne gefahren. Der Speed war gut, aber leider hat es mich Eingang Schöller-S gedreht und ich bin auf zehn zurückgefallen. Schlussendlich wurde ich Achter.“ so der Porsche-Junior.

Paul Schlotmann zieht ein durchwachsenes Resümee: „tolimit ist mit sehr hohen Erwartungen zum Norisring gefahren. Wir haben die Trainings und das Qualifying beherrscht. Beim ersten Rennen am Samstag sind wir leider durch die Kollisionen nach hinten gereicht worden. René war dieses Wochenende eine Klasse für sich. Sean hat sich trotz eines defekten Motors gut geschlagen und Klaus hat sein top Speed erreicht. Aber er war heute zu optimistisch und hat durch seinen Dreher leider ein paar Plätze eingebüßt.“

Dieses Wochenende wird den Teams des Porsche Carrera Cups Deutschland in Erinnerung bleiben. Eine besondere Herausforderung stand am Samstag für alle an. Aufgrund von Asphaltschäden verschob sich das 2. Freie Training von Freitagnachmittag auf Samstag 07:15 Uhr. Somit wurden zum ersten Mal diese Saison ein Freies Training, ein Qualifying und ein Rennen an einem Tag absolviert.

Die Renntermine:
19. August 2012 DTM Nürburgring
26. August 2012 DTM Circuit Park Zandvoort, Niederlande
16. September 2012 DTM Oschersleben
21. Oktober 2012 DTM Hockenheimring Baden-Württemberg

tolimit / D. Dukes