Anzeige

Marcel Schrötter enttäuscht bei seinem 200. Grand Prix
© AFP/SID/TIZIANA FABI | Zoom

Sturz bei 200. Grand Prix: Schrötter in Österreich nur 23.

Marcel Schrötter hat bei seinem 200. Grand Prix in der Motorrad-WM ein weiteres Top-10-Ergebnis deutlich verpasst.

Köln (SID) - Marcel Schrötter hat bei seinem 200. Grand Prix in der Motorrad-WM ein weiteres Top-10-Ergebnis deutlich verpasst. Der 28-Jährige aus Vilgertshofen kam nach einem Sturz sowie einer Strafe im Moto2-Lauf beim Großen Preis von Österreich in Spielberg mit mehr als einer Minute Rückstand nur auf den 23. Rang und verbuchte im elften Lauf damit das zweitschwächste Ergebnis der Saison. 

Den Sieg sicherte sich Raul Fernandez, für den Spanier war es bereits der vierte Triumph in seiner Rookie-Saison. WM-Spitzenreiter Remy Gardner (Australien) verlor in der Gesamtwertung als Siebter weitere Punkte auf Tagessieger Fernandez, bleibt mit 19 Zählern Vorsprung aber an der Spitze. Schrötter (72 Punkte) rutschte auf den neunten Platz ab.

Schrötter war von Position elf ins Rennen gegangen und nach dem Start zwischenzeitlich auf Platz fünf vorgefahren. Ein Sturz warf den einzigen deutschen WM-Starter, der in dieser Saison abgesehen von seinem Crash beim zweiten Rennen in Doha immer unter den besten zehn Fahrern das Ziel erreicht hatte, in der Folge aber zurück. Anschließend bekam er noch eine Strafe aufgebrummt.

"Es ist einfach bitter, so ein Rennen wegzuschmeißen. Kurve eins ist eine kritische Ecke", sagte Schrötter: "So richtig weiß ich nicht, ob ich etwas falsch gemacht habe. Wir hätten viele Punkte mitnehmen können." 

In der Königsklasse MotoGP gewann der Südafrikaner Brad Binder ein chaotisches Rennen, das durch starken Regen kurz vor Ende beeinflusst wurde. Binder, der sich anders als viele Konkurrenten entschied, nicht auf Regenreifen zu wechseln, rettete sich bei starkem Niederschlag auf Slicks über die Ziellinie. Der WM-Gesamtführende Fabio Quartararo (Frankreich) kam nur als Siebter ins Ziel.

Die Motorrad-WM macht als nächstes am 29. August mit dem Großen Preis von Großbritannien in Silverstone Station.

© 2021 Sport-Informations-Dienst, Köln