Anzeige

Petrucci kritisiert Rennorganisatoren nach Horrorsturz
© AFP/SID/PATRICIA DE MELO MOREIRA | Zoom

Petrucci fliegt bei 280 km/h ab

Danilo Petrucci hat bei einem Horrorsturz in den USA zahlreiche Verletzungen davongetragen und die Rennorganisatoren kritisiert.

Köln (SID) - Der frühere MotoGP-Pilot Danilo Petrucci hat bei einem Horrorsturz in den USA zahlreiche Verletzungen davongetragen und die Rennorganisatoren scharf kritisiert. "Ich lag über zwei Minuten ohne Hilfe da und hörte, wie die Motorräder an mir vorbeifuhren, bis ich aufstand und allein zum Medical Center ging", schrieb der Italiener bei Instagram.

Er sei mit seiner Ducati "mit 280 km/h" zu Fall gekommen und habe mit seinem Körper "drei Sponsorenschilder getroffen", so Petrucci. "Ich habe mir mehrere Verbrennungen, mehrere Hämatome und einen tiefen Schnitt am Knöchel zugezogen, der mit fünf Stichen genäht werden musste." Der 31-Jährige veröffentlichte einige unappetitliche Bilder von seinen Abschürfungen und Schwellungen.

"Petrux", von 2012 bis 2021 in der MotoGP unterwegs, stürzte bei einem Lauf der MotoAmerica-Serie auf dem Virginia International Raceway nach der Zieldurchfahrt. Der Führende der Gesamtwertung war einem Kontrahenten ausgewichen.

Auch interessant:
ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring feiern das Jubiläum mit Riesenprogramm
Erfolgreiches Rennwochenende für Mercedes-AMG Customer Racing in der DTM und dem ADAC GT Masters
Formel 1 Ergebnis heute GP Spanien: Doppelsieg Red Bull - P3 Mercedes Russell

© 2022 Sport-Informations-Dienst, Köln