" />
Anzeige

Jeffrey Herlings erfüllte schon im Qualifying die hohen Erwartungen der Fans
© ADAC MX Masters | Zoom

ADAC MX Masters: Jeffrey Herlings auf Pole Position in Bielstein

(Speed-Magazin.de) Jeffrey Herlings erfüllte schon im Qualifying die hohen Erwartungen der Fans und markierte bei der sechsten Runde des ADAC MX Masters in Bielstein die schnellste Runde des Tages. Der Niederländer ließ sich zunächst ein wenig Zeit, drehte in der zweiten Hälfte der Session jedoch einige schnelle Runden und war mit 1:45.987 Minuten rund 1,2 Sekunden schneller als Pauls Jonass (Rockstar IceOne Husqvarna Factory Racing) auf Platz zwei. "Die Strecke war frisch gewässert, deshalb war es am Anfang noch ziemlich rutschig", erklärte Herlings seine verhaltene Fahrweise zu Beginn des Qualifikationstrainings. "Doch nach einigen Minuten konnte ich ein paar schnelle Runden drehen und hatte Spaß auf dem Kurs. Morgen wird es darauf ankommen, zweimal gut zu starten und darauf aufzubauen, dann sollte es auch mit dem Podium klappen. Ich habe auch hier wieder gesehen, dass die Rennen des ADAC MX Master sehr gut organisiert sind und dass auf tollen Strecken gefahren wird. Deshalb ist das Wochenende hier auf jeden Fall ein perfektes Training für mich."

In der zweiten Qualifikationsgruppe schnappte sich Dennis Ullrich (Bodo Schmidt Motorsport/Husqvarna) sprichwörtlich in letzter Sekunde Platz eins und verdrängte dabei Valentin Guillod (KMP-Honda-Racing), der die Session lange Zeit angeführt hatte. "Die Strecke ist nicht einfach zu fahren", schilderte Ullrich nach seiner schnellsten Runde mit 1:47.960 Minuten. "Ich habe lange nach schnellen Spuren gesucht und konnte am Ende des Trainings eine ziemlich gute Runde drehen, obwohl ich nicht allzu viel dabei riskiert habe. Deshalb bin ich auch für die beiden Rennen am Sonntag sehr zuversichtlich."

Jens Getteman, der als Meisterschaftsführender in die beiden Rennen am Sonntag geht, fuhr in der ersten Qualifikationsgruppe direkt hinter den beiden WM-Stars Herlings und Jonass auf Platz drei und war durchaus zufrieden mit seiner Leistung. "Ich mag die Strecke und konnte einige schnelle Runden drehen. Von daher ist alles im grünen Bereich", versicherte der Belgier. "Ich habe mir jedoch vor zwei Wochen eine Handverletzung zugezogen und konnte seitdem nicht mehr auf dem Motorrad trainieren. Heute war es von den Schmerzen her erträglich, mal schauen wie es am Sonntag im Rennen wird."

ADAC MX Youngster Cup

Im ADAC MX Youngster Cup konnte Jeremy Sydow (Diga-Procross Husqvarna) seine beeindruckende Serie von starken Auftritten auch in Bielstein fortsetzen. Der gebürtige Chemnitzer verpasste zwar seine Chance auf einen letzten Angriff um Haaresbreite, weil er erst eine Sekunde nach Ablauf der Trainingssitzung über die Ziellinie fuhr, doch die vorher gefahrene Zeit von 1:51.087 Minuten reichte für die schnellste Runde in der ersten Qualifikationsgruppe. "Das ist genau mein Boden hier", freute sich Sydow über den griffigen Untergrund auf dem Bielsteiner Waldkurs. "Ich mag die Strecke sehr gerne und bin guter Dinge für die beiden Rennen am Sonntag."

In der zweiten Qualifikationsgruppe waren die Rundenzeiten generell etwas schneller, was jedoch Mikkel Haarup (Rockstar IceOne Husqvarna Factory Racing) zeigte, war mehr als beeindruckend, denn der Däne fuhr mit einer Zeit von 1:48.085 nicht nur rund drei Sekunden schneller als Sydow, sondern brummte auch seinen direkten Konkurrenten in der gleichen Qualifikationsgruppe mindestens zwei Sekunden auf. "Ja, es ist gut gelaufen für mich", freute sich der WM-Pilot. "Zwei Sekunden Vorsprung sind natürlich ein beruhigendes Polster, zumal ich ähnlich schnelle Zeiten nicht nur einmal gefahren bin. Dennoch wird es nicht einfach werden am Sonntag beide Läufe zu gewinnen."

ADAC MX Junior Cup 85

Im ADAC MX Junior Cup 85 zeigte sich der Meisterschaftsführende Edvards Bidzans (MX Moduls/Husqvarna) bereits in der Qualifikation in Topform. "Ich hatte zwar bei einigen Versuchen ziemlich viel Verkehr auf der Strecke", erklärte der Lette. "Aber letztlich fand ich doch freie Bahn für eine schnelle Runde und konnte mir die Pole Position sichern." Mit aktuell 53 Punkten Vorsprung, könnte der Lette sich am Sonntag schon vorzeitig die Meisterschaft sichern, zeigte sich deshalb jedoch nicht übermäßig nervös. "Natürlich wäre es super, wenn die Titelfeier schon hier in Bielstein klappen würde", räumte Edvards ein. "Aber wenn es nicht klappen sollte, wäre das auch kein Weltuntergang." Auf den Plätzen zwei und drei landeten Sacha Coenen (Grizzly Yamaha Junior Team INDG) und Maximilian Werner (Team Motorrad Waldmann/Suzuki).

ADAC Motorsport