#37 BMW M 1000 RR, Markus Reiterberger (GER), Ilya Mikhalchik (UKR), Jérémy Guarnoni (FRA), Kenny Foray (FRA)
© BMW Motorsport | Zoom

24H SPA EWC Motos: BMW Motorrad World Endurance Team geht hochmotiviert in sein Heimrennen in der FIM EWC

Das BMW Motorrad World Endurance Team kehrt zurück an den Ort seines bisher größten Erfolges: Am kommenden Wochenende steht in den 24H SPA EWC Motos (BEL) der zweite Lauf der FIM Endurance World Championship 2023 (FIM EWC) auf dem Programm. Im vergangenen Jahr feierte das Team mit den Fahrern Markus Reiterberger (GER), Ilya Mikhalchik (UKR) und Jérémy Guarnoni (FRA) bei diesem 24-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps einen historischen Sieg. Der Erfolg beim Heimrennen war nicht nur der erste Sieg in einem 24-Stunden-Rennen für die Mannschaft um Werner Daemen (BEL), sondern auch der erste Triumph eines europäischen Herstellers über diese Distanz seit mehreren Jahrzehnten. Neu mit dabei ist in diesem Jahr das Tecmas-MRP-BMW Racing Team, das in der Superstock-Klasse der FIM EWC antritt und zum ersten Mal auf der Ardennen-Achterbahn in Spa-Francorchamps an den Start geht.

In der aktuellen Saison setzt das BMW Motorrad World Endurance Team die neue Version der BMW M 1000 RR ein. Gleich im ersten Rennen für das neue Motorrad fuhren die drei Stammfahrer Reiterberger, Mikhalchik und Guarnoni auf das Podest: Beim Saisonauftakt 2023, den 24 Stunden von Le Mans (FRA) Mitte April, belegte das Trio mit der #37 M RR den dritten Rang. Nun geht die Mannschaft hoch motiviert ins zweite Saisonrennen auf der einzigartigen Traditionsrennstrecke, die mit dem Auto nur gut eine Stunde vom Sitz des belgischen Teams entfernt ist. Als vierter Fahrer ist in Spa-Francorchamps Vincent Lonbois (BEL) vor Ort.  Der 32-Jährige fuhr in seiner Karriere bereits viele Jahre mit BMW Motorrädern auf der Rundstrecke und im Road Racing und wurde 2016 mit der BMW S 1000 RR Champion in der International Road Racing Championship (IRRC). Im selben Jahr belegte er den zweiten Rang in der BMW Motorrad Race Trophy.

 
Das neue Tecmas-MRP-BMW Racing Team, in dem das französische Tecmas Racing Team um Teambesitzer Arnaud Sassone (FRA) mit Werner Daemens Unternehmen Motorcycle Racing Parts und BMW Motorrad Motorsport kooperiert, erlebte in Le Mans einen Traumstart in seine Debütsaison in der FIM EWC. Kenny Foray (FRA), Jan Bühn (GER) und Loïc Arbel (FRA) holten mit der #9 BMW M 1000 RR auf Anhieb den Sieg in der Superstock-Klasse. In Spa-Francorchamps betritt die Mannschaft Neuland. Zwar hatte das Tecmas Racing Team bereits früher einzelne Rennen in der FIM EWC bestritten, doch bei der Premiere der 24H SPA EWC Motos im vergangenen Jahr war es nicht dabei.
 
Das Rennwochenende in Spa-Francorchamps beginnt mit dem freien Training am Freitagvormittag. Die Startpositionen werden dann in der zweiteiligen Qualifikation am Freitagnachmittag ermittelt. Das Rennen selbst wird am Samstag um 14.00 Uhr (MESZ) gestartet. Neben dem BMW Motorrad World Endurance Team und dem Tecmas-MRP-BMW Racing Team tritt bei den 24H SPA EWC Motos zudem die private BMW Mannschaft Team LRP Poland an.

 #37 BMW M 1000 RR, Markus Reiterberger (GER), Ilya Mikhalchik (UKR), Jérémy Guarnoni (FRA), Patrick Hobelsberger (GER)
 #37 BMW M 1000 RR, Markus Reiterberger (GER), Ilya Mikhalchik (UKR), Jérémy Guarnoni (FRA), Patrick Hobelsberger (GER)
© BMW Media
 

Stimmen vor den 24H SPA EWC Motos.

 
Marc Bongers, BMW Motorrad Motorsport Direktor: „Der großartige Sieg im vergangenen Jahr in Spa-Francorchamps ist natürlich unvergessen. Nun stellen wir uns erneut dieser besonderen Herausforderung in den Ardennen. Wir haben gezeigt, dass wir auf der Heimstrecke des BMW Motorrad World Endurance Teams erfolgreich sein können und hoffen natürlich auf ein ähnlich starkes Resultat in diesem Jahr. Der Auftakt der aktuellen Saison mit der neuen BMW M 1000 RR in Le Mans ist gelungen, mit Platz drei für das BMW Motorrad World Endurance Team im Gesamtklassement und dem Debütsieg des Tecmas-MRP-BMW Racing Teams in der Superstock-Klasse. Nun gehen wir gut vorbereitet nach Spa-Francorchamps. Natürlich gilt auch hier das Gesetz jedes 24-Stunden-Rennens, nämlich dass alles passieren kann. Doch wir sind fahrer-, team- und materialseitig gut gerüstet und gehen sehr zuversichtlich in das Wochenende.“
 
Werner Daemen, Teammanager BMW Motorrad World Endurance Team: Wir erwarten eine heiße Woche in Spa-Francorchamps. Die Wettervorhersage ist bestens. Vergangene Woche hatten wir einen erfolgreichen Pre-Test. Ich war ein wenig besorgt wegen des Wetters, aber die neue BMW M 1000 RR scheint dieses Jahr auch bei heißen Bedingungen sehr gut zu sein. Ich denke also, dass wir gut vorbereitet sind, um unser gutes Ergebnis vom letzten Jahr zu verteidigen, und hoffentlich haben wir auch das nötige Glück.“
 
Markus Reiterberger: „In Spa-Francorchamps steht für uns das Heimspiel unseres Teams an, und auch für uns ist es praktisch das Heimrennen. Spa ist eine richtig tolle Rennstrecke, und mit dem Sieg aus dem vergangenen Jahr verbinden wir mit ihr die besten Erinnerungen. Wir haben dort im Rahmen einer Hobbyveranstaltung einen zweitägigen Funktionstest absolviert, bei dem wir erste Eindrücke mit dem neuen Bike auf der Rennstrecke gesammelt haben, und nun geht es weiter mit den letzten Tests, in denen wir noch die Feinabstimmung herausfahren werden. Ich denke, dass wir als Team besser denn je aufgestellt sind. Wir sind bereit. Wir möchten zumindest auf das Podium fahren, aber natürlich eher noch den Sieg holen. Das ist unser erklärtes Ziel. Die Wettervorhersage ist gut, das Team ist super. Einem Erfolg steht nichts im Wege, und wir werden alles dafür geben.“

#9 BMW M 1000 RR, Kenny Foray (FRA), Jan Bühn (GER), Loïc Arbel (FRA), Maxime Bonnot (FRA)
#9 BMW M 1000 RR, Kenny Foray (FRA), Jan Bühn (GER), Loïc Arbel (FRA), Maxime Bonnot (FRA)
© BMW Media
 
 
Ilya Mikhalchik: „Ich freue mich auf ein großartiges Rennwochenende in Spa auf einer wunderschönen Strecke. Ich kann es kaum erwarten, mit unserem neuen, tollen Motorrad dorthin zurückzukehren. Hoffen wir auf ein gutes Wochenende und darauf, dort mit unserer BMW M 1000 RR Spaß zu haben. Wir möchten über das gesamte Wochenende hinweg eine gute Pace zeigen und während des Rennens gute Arbeit leisten. Es wäre großartig, das Rennen am Sonntag mit einem starken Ergebnis zu beenden.“
 
Jérémy Guarnoni: „Das Ziel für Spa ist klar: Wie immer wollen wir gewinnen. Wir wissen, dass es eine Strecke ist, auf der wir wirklich schnell sind. Vergangenes Jahr haben wir dort gewonnen, also ist es natürlich das Ziel, das zu wiederholen. Das wäre wirklich fantastisch. Es ist auch ein besonderes Rennen für uns, weil es das Heimrennen des Teams ist. Das gibt uns zusätzliche Motivation. Wir wissen, dass wir bei trockenen Bedingungen dort wirklich schnell sind, also mal sehen, was passiert. Ich bin zuversichtlich. Beim Pre-Test haben wir gesehen, dass alles passt. Alles ist auf dem Punkt, also warten wir es ab.“
 
Arnaud Sassone, Teambesitzer Tecmas-MRP-BMW Racing Team: Wir kommen als Meisterschaftsführende mit einem Vorsprung von elf Punkten nach Spa-Francorchamps. Das ist perfekt, erlegt uns aber zusätzlichen Druck auf, den wir bewältigen müssen. Dieses Rennen in Spa ist eine Premiere für mein Technikteam, aber wir haben hart gearbeitet und unseren Fahrern zugehört, um gut gerüstet zu sein. BMW Motorrad war in Spa bereits erfolgreich mit dem Gesamtsieg des BMW Motorrad World Endurance Teams im vergangenen Jahr. Unsere drei Tecmas-Fahrer, angeführt von ihrem Leader Kenny Foray, bilden eine homogene Mannschaft, die sowohl schnell als auch in der Lage ist, den Ingenieuren präzise Informationen zu liefern. Sie sind auch in Top-Form und hochmotiviert. Was die Ardennenstrecke betrifft, kennen sich alle drei bestens aus. Kenny hat bereits 2022 mit dem BMW Motorrad World Endurance Team an den Qualifikationen teilgenommen, während Loïc Arbel im Gesamtklassement auf der Kawasaki des Tati Teams den zweiten Platz belegte. Und Jan Bühn dreht seit Jahren regelmäßig seine Runden auf der Strecke von Spa.“

Auch interessant:
Jonas Folger startet auch am Sachsenring in der MotoGP-Klasse
Die MotoGP am Wochenende in Italien – TV-Zeiten Samstag und Sonntag LIVE im Servus TV
MotoGP Race Week am Sachsenring: Wer wird der neue King of the Ring?

BMW Motorsport