Anzeige

Moto GP: Marc Marquez spürt die Folgen seines schweren Sturzes
© AFP/SID/KARIM JAAFAR | Zoom

Moto GP Doppelsichtigkeit: Marquez kann nicht in Argentinien starten

Der sechsmalige MotoGP-Weltmeister Marc Marquez wird zwei Wochen nach seinem schweren Sturz nicht zum Großen Preis von Argentinien antreten.

Köln (SID) - Der sechsmalige MotoGP-Weltmeister Marc Marquez wird zwei Wochen nach seinem schweren Sturz in Indonesien nicht zum Großen Preis von Argentinien antreten. Das teilte das Honda-Werksteam am Dienstag mit. Am kommenden Wochenende macht die Königsklasse damit ohne den Spanier auf dem Autodromo Termas de Rio Hondo Station. Marquez leidet zum wiederholten Mal unter Doppelsichtigkeit, das Problem wird konservativ behandelt.

Der 29-Jährige mache Fortschritte, das teilte der behandelnde Arzt in Barcelona nach einer weiteren Untersuchung am Montag mit: "Die Genesung ist aber noch nicht abgeschlossen."

Bereits zum dritten Mal leidet Marquez an der so genannten Diplopie, verursacht durch eine erneute Lähmung des vierten rechten Sehnervs. Die Beschwerden traten in der Folge eines heftigen Unfalls im Warm-up vor dem Großen Preis von Indonesien auf. Marquez hatte dabei eine Gehirnerschütterung erlitten und konnte nicht starten.

Schon Ende der abgelaufenen Saison hatte Marquez nach einem Trainingssturz mit einer Crossmaschine unter Doppelsichtigkeit gelitten und war ausgefallen. Ein Karriereende stand damals zwischenzeitlich im Raum. Erstmals war das Problem nach einem Crash in der Saison 2011 aufgetreten.

Auch interessant:
Formel 1 WM Punkte Stand und Ergebnis: Ferrari vor Red Bull und Mercedes
Manhart QV 600: Italienische Alfa Romeo Limousine mit 653 PS und790 NM
Porsche - Ein Traum wird wahr: von der virtuellen in die echte Welt

© 2022 Sport-Informations-Dienst, Köln