MotoGP-Superstar Valentino Rossi hatte großes Glück
© SID | Zoom

Horrorcrash in der MotoGP: Rossi kommt mit dem Schrecken davon

Italiens MotoGP-Superstar Valentino Rossi ist in Spielberg bei einem Horrorcrash mit dem Schrecken davon gekommen. Nach einer folgenschweren Kollision flogen die Maschinen von Franco Morbidelli (Italien) und Johann Zarco (Frankreich) nur Zentimeter an Rossi vorbei, der neunmalige Weltmeister hatte großes Glück.

"Superbeängstigender Moment. Wir sind so glücklich, dass unsere beiden Jungs okay sind", schrieb das Yamaha-Werksteam kurz nach dem Zwischenfall beim Großen Preis von Österreich bei Twitter. Auch Maverick Vinales (Spanien), zweiter Fahrer der Japaner, hätte es beim Crash erwischen können. 
 
Zarco war auf der Geraden in Morbidelli hineingefahren, die Maschinen flogen geradeaus durch die Kurve 1 und dort knapp an Rossi vorbei. In der Box schlug der 41-Jährige die Hände vor das Gesicht, als er die Szenen auf einem Bildschirm sah. Zarco bleib unverletzt, Morbidelli wurde im Krankenwagen abtransportiert.

© 2008-2020 Sport-Informations-Dienst