Anzeige

Qualifying Sa., ab 13:20 Uhr, Rennen So., ab 10:20 Uhr
© ServusTV / GEPApictures | Zoom

Die MotoGP in Deutschland – am Samstag und Sonntag LIVE

Miguel Oliveira und KTM setzten in Barcelona der Serie von Yamaha und Ducati ein vorläufiges Ende. Und eine Erweiterung der Vielfalt scheint nicht ausgeschlossen, denn der Großen Preis von Deutschland kennt praktisch nur einen Sieger – dieser sitzt beruflich auf Honda. ServusTV-Experte Alex Hofmann: „Wenn Marc Márquez einmal da ist, wirst du ihn nicht mehr los.“ ServusTV überträgt die MotoGP vom Sachsenring am Samstag und Sonntag live.

Neue Normalität am Sachsenring

Rund 20.000 Motorsportfans jubelten beim Grand Prix von Katalonien von den Rängen, doch am Sachsenring wird die MotoGP vorübergehend in die neue Normalität zurückgeholt. „Die Frage stellt sich schon, ob diese Maßnahme bei derart großflächigen Outdoor-Events und der gleichzeitig guten Entwicklung der Inzidenzen Sinn ergibt“, zeigt sich ServusTV-Experte Alex Hofmann vom angeordneten Geisterrennen wenig begeistert, äußert aber gleichzeitig Verständnis: „Als Veranstalter musst du langfristig planen können, zumal die Tribünen hier jedes Jahr extra aufgebaut werden.“
 

Kräftiges Lebenszeichen von KTM

Sportlich kommt KTM mit breiter Brust nach Deutschland. Der Sieg von Miguel Oliveira beim letzten Rennen in Barcelona habe sich bereits mit Platz zwei in Mugello abgezeichnet. „Mit den heißeren Temperaturen haben sie den Turnaround geschafft. Die Reifen-Allocation passt jetzt besser, auch technisch hat man einiges weitergebracht. Die Oberösterreicher können sich selbst auf die Schulter klopfen, so schnell reagiert zu haben, was Honda mit einem ähnlichen Konzept nicht gelungen ist.“
 

Schwere Titelverteidigung für Suzuki

Nach über einem Drittel der WM zieht Hofmann auch eine erste Bilanz über die weiteren Teams: „Yamaha hat eine gute Entwicklung genommen, was die Fahrbarkeit und Balance betrifft. Bei Ducati zeigt Zarco die Konstanz, die Werksfahrer Bagnaia und Miller haben den Speed. Und Suzuki schätze ich ähnlich ein wie im letzten Jahr, wage aber zu behaupten, dass es nicht mehr reicht, weil die anderen aufgeholt haben. Aprilia konnte ebenfalls einen Schritt machen, Honda hingegen nicht.“
 

Quartararo überzeugt auch mental

Den aktuellen Leistungskurven zufolge bleibe Fabio Quartararo für Alex Hofmann Favorit auf den Titel: „Er überzeugt mich in diesem Jahr vor allem auch auf der mentalen Ebene, fährt jedes Wochenende auf Pole Position und ist im Rennen immer in den Top 5. Der Fahrer, das Team, das ganze Paket verfügt über alles, was es braucht. Und mittlerweile hat sich der Franzose auch teamintern den Nummer-eins-Status erarbeitet.“
 

Doppeltes Barcelona-Glück für WM-Leader

In Barcelona sei Quartararo allerdings mit einem blauen Auge davongekommen, meint der ServusTV-Experte: „Man hätte ihm die schwarze Flagge zeigen müssen. Die Sicherheitskleidung ist schließlich der einzige Schutz, den die Fahrer haben. Die Rennleitung lag da aber wohl gedanklich am Strand von La Barceloneta. So heroisch die Bilder mit der offenen Lederkombi ausgesehen haben, kann das auch ganz anders ausgehen.“
 

Setzt Márquez unglaubliche Serie fort?

Der Sachsenring ist für Yamaha grundsätzlich ein gutes Pflaster. „Nur hieß ihr Problem jedes Jahr Marc Márquez“, weist Hofmann auf die unfassbare Serie des Spaniers beim Großen Preis von Deutschland hin. Zehn Rennen am Stück konnte der achtfache Weltmeister auf der vom Charakter her so einzigartigen Strecke gewinnen, davon die letzten sieben Mal in der MotoGP. „Ich denke, wir werden dieses Wochenende zum ersten Mal wieder sein volles Potenzial sehen. Es geht linksrum, da hat er nach der Verletzung auch weniger Probleme. Und man merkt, er will es im Kopf, nur der Körper und das Bike machen nicht mit.“
 

Marc Márquez im Exklusiv-Interview

Rund um die Rennaction gibt es ein großes One-on-One mit dem „King of the Ring“ Marc Márquez. Weiters ist ServusTV Backstage im Paddock mit Hintergrundberichten und Stimmungsbildern unterwegs. Zudem wird ein ganz genauer Blick auf die deutschsprachigen Teams KTM und Intact geworfen. Moderatorin Eve Scheer und Experte Stefan Bradl melden sich direkt aus der Boxengasse des Sachsenrings, durch das Wochenende führen die Kommentatoren Christian Brugger und Alex Hofmann.

Liqui Moly Motorrad Grand Prix Deutschland am 19. und 20. Juni LIVE bei ServusTV:

Samstag (19. Juni):
09:50 Uhr: 3. freies Training MotoGP
13:20 Uhr: 4. freies Training LIVE
14:10 Uhr: Qualifying MotoGP LIVE
 
Sonntag (20. Juni):
10:20 Uhr: Beginn der Live-Übertragung
11:00 Uhr: Rennen Moto3 LIVE
12:20 Uhr: Rennen Moto2 LIVE
14:00 Uhr: Rennen MotoGP LIVE

Auch interessant:
Bradl über Marquez: "Der Sachsenring hilft ihm"
Sachsenring-GP: "Werden dieses Jahr kein Geld verdienen"

ServusTV