Marcel Schrötter fährt in die Punkte
© SID | Zoom

Moto2: Schrötter nach Comeback "total am Ende"

Marcel Schrötter hat sich bei seinem Comeback in der Motorrad-WM durchgebissen und Punkte geholt. Der 26-Jährige, der wegen eines vierfachen Schlüsselbeinbruchs zuletzt zwei Rennen verpasst hatte, fuhr beim Großen Preis von Thailand in der Moto2 auf den 14. Platz.

"Ich bin total am Ende. Ich würde lügen, wenn ich sage, ich hätte Schmerzen. Die Kraft geht einfach aus", sagte Schrötter bei ServusTV: "Ich bin mitgeschwommen. Das Problem ist einfach, dass ich kann nicht attackieren kann."

Schrötter (Vilgertshofen) hatte sich die Verletzung vor drei Wochen im Training in Misano zugezogen, kurz darauf wurden die Brüche bei einer Operation mit Schrauben und einer Platte fixiert. Beim Lauf in Buriram konnte der Kalex-Pilot seine Startposition behaupten.

Der Italiener Luca Marini, Halbbruder von Superstar Valentino Rossi, holte beim 15. von 19 Saisonläufen überlegen den zweiten Grand-Prix-Sieg seiner Karriere. WM-Spitzenreiter Alex Marquez (Spanien) wurde Fünfter und hat im Klassement jetzt 40 Punkte Vorsprung.

Erneut nicht in die Punkte fuhr Philipp Öttl (Ainring) als 22. Lukas Tulovic (Eberbach) musste aufgeben.

SID