Anzeige

Sportevents u.a. Livestreams kann man mit einem guten VPN easy entblocken...
© wiki | Zoom

Weltweit bequem alle Veranstaltungen verfolgen - so gehts!

Mittlerweile gibt es eine grosse Range an Wettbewerbs-Veranstaltungen wie z.B. Ehefrauentragen, Käserollen bis hin zum Schachboxen und Motorsport Events wie Rallye und die Formel 1 sowie alle möglichen Sportarten, für die sich TV-Sender die exklusiven Übertragungsrechte sichern. Leider bedeutet dies, dass gewisse Online-Streaming Dienste, auf denen man solche Meisterschaften normalerweise sehen könnte, Inhalte geo-blocken, um keine Lizenzvereinbarungen zu verletzen. Somit ist es für Interessierte aus bestimmten Ländern nicht möglich das Ereignis live zu verfolgen. Es sei denn man ist dafür gerüstet - und zwar auf legalem Weg.

Zum Glück gibt es tatsächlich einen legalen Weg um solche Lizenzierungsschikanen zu umgehen - und zwar mit einem VPN Service. Virtuelle Private Netzwerke sind in Ländern wie Deutschland, den USA, Kanada, Neuseeland, Südafrika oder auch Italien legal und können zum Teil sogar teilweise kostenlos genutzt werden. Es gibt auch kostenpflichtige Optionen, die im Allgemeinen für eine langfristige Nutzung empfohlen werden. Also wenn man desöfteren Veranstaltungen live mitverfolgen will, dann lohnt sich schon der geringe Aufwand einer Mitgliedschaft. Nachfolgend ein kleiner Überblick über die Gratis VPNs (mit entsprechenden Nachteilen) vs. den kostenpflichtigen VPNs. Es lohnt sich diese näher anzuschauen, da seriöse Anbieter von VPNs in der Regel mit einem kostenlosen Test aufwarten.

Was istein VPN?

Bevor wir uns mit VPNs beschäftigen, müssen wir verstehen, was eine Internet-Protokoll Adresse (IP) ist. Jede IP-Adresse ist eine eindeutige Nummer, die mit all den Internet-Aktivitäten verknüpft ist. Ähnlich wie die Post eine Postadresse benötigt, um Post zuzustellen, benötigt ein Router eine IP-Adresse, um die angeforderte Webadresse zu erreichen. Da die IP Adresse mit dem Ort verbunden ist, aus dem man auf das Internet zugreift, kann man über die IP-Adresse natürlich auch den Standort bestimmen. 
 
Ein VPN, also ein Virtuelles Privates Netzwerk, ist ein Tool zum Schutz der Privatsphäre, das die echte  IP-Adresse maskiert. Meistens wird die Verwendung von VPNs empfohlen, um sich z.B. bei der Nutzung von unsicheren öffentlichen Netzwerken, wie in einem Kaffeehaus oder einer Shoppingmall, zu schützen. Nachdem man einen VPN Service installiert hat, kann man darüber dann auswählen von welchem Land aus man in diesem Moment (scheinbar) auf das Internet zugreift.Sobald die Verbindung steht kann man dann ganz normal weitersurfen.

Welches VPN Programm sollte ich verwenden?

Es gibt sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige VPNs. Für welches man sich entscheidet, sollte an den Bedürfnissen angepasst sein. Sicher ist, dass nichts völlig kostenlos ist. Man muss sich im Klaren darüber sein, dass bei Gratis-Nutzung eines VPNs auch einige Nachteile dabei sind, wie z.B. Werbung oder leider auch eventuell die Beeinträchtigung von Daten und Sicherheit. 
 
VPNs bieten möglicherweise auf Gratis Basis nur einen eingeschränkten Service an, der die Datenmenge und die Geschwindigkeit drosselt.Doch um Live-Events zu streamen ist genau das das Wichtigste. Völlig kostenlose VPNs, die behaupten unbegrenzte Dienste ohne Geld zu fordern, haben in der Regel einen Haken und sind schon deshalb nicht uneingeschränkt empfehlenswert.
 
Eine weitere kostenlose Möglichkeit den Standort zu ändern, ist die simple Verwendung des VPN eines Browsers. Nach dem Herunterladen des Browsers (zB Opera) ist es einfach, das eingebaute VPN zu aktivieren. Unter "Einstellungen" wählt man "Datenschutz & Sicherheit" und macht einen Haken für das kostenlose VPN. Es erscheint dann ein Symbol mit der Aufschrift "VPN" im Browser, über das sich dann auch direkt das VPN ein-/ausschalten lässt und man einen Standort auswählen kann.
 
Es gibt auch kostenpflichtige VPNs, die einen besseren Service bieten sollen und wenn man in den letzten sechs Monaten irgendeinen Podcast gehört hat, kennt man das wahrscheinlich schon. Kostenpflichtige VPNs sind gar nicht so teuer und bieten in der Regel immer einen besseren Schutz der Privatsphäre als ein kostenloses VPN. Die meisten seriösen kostenpflichtigen VPNs bieten auch eine kostenlose Testversion an, mit der man ein Sportereignis verfolgen kann.

Fazit?

Ein VPN ist eine sinnvolle Sache, wenn man es öfter benutzt und als Tool auf dem Computer oder per App am Telefon hat, aber wenn man es mal eben so nur für den einmaligen Zugriff auf ein grosses Sportereignis in den nächsten Tagen nutzen will, dann ist es wahrscheinlich am besten, wenn man sich nur eine der kostenlosenTestversion eines kostenpflichtigen VPNs besorgt und diese dann rechtzeitigt kündigt. 
 
Bei Reisen, ob im Ausland oder Inland, sollte man es sich allerdings angewöhnen über einen VPN im Internet zu surfen, um den Zugriff auf Ihre bevorzugten Sportkanäle zu gewährleisten. Ein VPN übermittelt den Datenverkehr durch einen privaten und verschlüsselten Tunnel, damit man mit Hochgeschwindigkeit fernsehen kann und vor allem die eigenen Daten vor Fremdzugriff geschützt sind.
 
Und noch ein Benefit eines VPN: Wenn man z.B. zu Hause einen Livestream schaut kann man damit die ISP-Drosselung vermeiden. Ein VPN analysiert den Internetverkehr anonym, damit kann der Stream-Anbieter den Zuseher nicht identifizieren und möglicherweise den Stream verlangsamen. Unabhängig davon, ob man sich die Formel 1, Tennis, Boxen oder ein anderes Ereignis ansehen will - mit einem VPN kann man es tatsächlich von überall und versäumt keine Sekunde der Action. 

RoMa / Expo