Anzeige

Volunta fordert kostenfreie ÖPNV-Nutzung für Freiwillige in Hessen
© Deutsches Rotes Kreuz in Hessen Volunta gGmbH | Zoom

Volunta fordert kostenfreie ÖPNV-Nutzung für Freiwillige in Hessen

#freiefahrtfuerfreiwillige - Aktionstag am 3. Dezember 2021: Die hessische Trägerin für Freiwilligendienste DRK Volunta unterstützt gemeinsam mit anderen Organisationen die Aktion #freiefahrtfuerfreiwillige. Am Aktionstag, dem 3. Dezember 2021, sollen möglichst viele Postings in den Sozialen Medien für die Kampagne Aufmerksamkeit schaffen. Das Ziel: kostenfreie oder kostengünstige ÖPNV-Tickets für alle Freiwilligen in Deutschland. Diese Forderung unterstützen Verbände und Träger von Freiwilligendiensten unter dem Dach des Bundesarbeitskreises Freiwilliges Soziales Jahr (BAK FSJ).

Mehr als 100.000 junge Menschen jährlich engagieren sich deutschlandweit in einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ), Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) oder einem Bundesfreiwilligendienst (BFD). Sie stellen dabei täglich an ihren Einsatzstellen ihre Zeit und Arbeitskraft in den Dienst der Gesellschaft. Bislang müssen sie ihre Bus- und Bahntickets zum Großteil selbst bezahlen - dabei erhalten sie für den Freiwilligendienst lediglich ein Taschengeld von ca. 300 bis 400 Euro.

Bisherige kleine Erfolge der Kampagne in den Vorjahren, wie zum Beispiel die Einführung des Schülertickets für Freiwillige in Hessen, gehen der Rotkreuztochter nicht weit genug: "Wer sich ein Jahr lang freiwillig im sozialen Bereich engagiert, sollte den Freiwilligen im Wehrdienst zumindest in diesem Punkt gleichgestellt werden - Busse und Bahnen also komplett kostenfrei nutzen können", so Volunta-Geschäftsführer Peter Battenberg.

Damit erhielte das freiwillige soziale oder ökologische Engagement auch in der Öffentlichkeit mehr Wertschätzung. Ein weiteres Argument ist die Chancengleichheit: "Mit dem Abbau finanzieller Hürden wird allen Interessierten - unabhängig von ihrer finanziellen Situation - der Zugang zum Freiwilligendienst erleichtert", ergänzt Battenberg. Schließlich, so ein letzter Pluspunkt, würde die Einführung möglichst kostenloser ÖPNV-Tickets die Freiwilligen verstärkt zur Nutzung umweltschonender Verkehrsmittel bewegen.

Interessierte sind aufgerufen, die Aktion am 3. Dezember 2021 zu unterstützen:

Freiwillige können zum Beispiel auf Instagram Selfies posten, die sie bei der Busfahrt zur Einsatzstelle zeigen, oder auf Twitter ihre individuellen Kosten für den ÖPNV dem Taschengeld gegenüberstellen.
Neben dem Aktions-Hashtag  #freiefahrtfuerfreiwillige bieten sich noch weitere Hashtags an, etwa #fsj #föj #bfd #öffis #busundbahn #sbahn #öpnv #fürfreiwillige #mobilität #freiwilligendienst, #fridaysforfuture, #klimaschutz. Durch die Verknüpfung mit dem @-Zeichen sollen vor allem Politik und Verkehrsverbünde adressiert werden: beispielsweise @bmfsfj beziehungsweise @RegHessen sowie @DB_Bahn und @RMVdialog.

Auch interessant:
Vorverkauf für den neuen ID.5 gestartet: erstes E-SUV-Coupé von Volkswagen ab sofort bestellbar
Elektro Porsche Taycan GTS und Taycan GTS Sport Turismo - Weltneuheiten auf der LA Auto Show 2021
Audi auf dem Weg zur klimaneutralen Mobilität

© ots / tw