Anzeige

Als einer der Partner von "42 Prague" gilt Digiteq Automotive: Entwicklung von Assistenz- und Komfortsystemen, Realisation von Entwicklungsprozessen
© Digiteq Automotive | Zoom

Volkswagen Innovationen Zukunft Auto-Elektronik: Ausbildungsinstitut 42 Prague eröffnet

Das gemeinnützige Ausbildungsinstitut von Volkswagen "42 Prague" öffnete seine Türen: Das "42 Prague" ist im Volkswagen Konzern bereits der dritte Ableger des Coder-Ausbildungsnetzwerks "Ecole 42". An dem von SKODA AUTO mitbegründeten Ausbildungsinstitut werden künftig jedes Jahr 150 Softwareentwickler ihre Ausbildung abschliessen.

150 Programmierer für die Innovation Zukunft in der Automobil-Elektronik 


Das Ausbildungsinstitut "42 Prague" hat in der tschechischen Hauptstadt den Lehrbetrieb aufgenommen. Das innovative didaktische Konzept setzt insbesondere auf fortwährendes Lernen und die nachhaltige Stärkung sozialer Kompetenzen. Künftig werden hier jedes Jahr 150 Programmierer ihre Ausbildung abschliessen.

Maren Gräf, SKODA AUTO Vorständin für People & Culture


„Mit der Eröffnung von "42 Prague" schaffen wir die idealen Voraussetzungen, um die Transformation unseres Unternehmens aktiv anzugehen und erfolgreich zu gestalten. Das neue Ausbildungsinstitut bietet den IT-Talenten optimale Voraussetzungen, um sich neue Kenntnisse anzueignen, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln und zu vertiefen. Dank des innovativen, didaktischen Ansatzes steht die gesamte Ausbildung dabei im Zeichen des ,life long learning‘.“

Christian Schenk, SKODA AUTO Vorstand für Finanzen und IT


„Als einer der größten Arbeitgeber des Landes ist es unser Anspruch und erklärtes Ziel, Tschechien als internationalen Hightech-Standort weiter zu stärken. Die Absolventen des Ausbildungsinstituts "42 Prague" werden künftig entscheidend dazu beitragen, unser Unternehmen noch digitaler aufzustellen, insbesondere in den Bereichen Software-Engineering, Datenanalytik, Robotik und Künstliche Intelligenz.“

Gemeinnütziges Ausbildungsinstitut ,42 Prague' öffnet heute seine Türen. Von links nach rechts: Alexis Dutertre, Botschafter Frankreichs in der Tschechischen Republik, Daria Hvížd'alová, ,42 Prague'-CEO, Maren Gräf, SKODA AUTO Vorständin für People & Culture, und Christian Schenk, SKODA AUTO Vorstand für Finanzen und IT, eröffnen feierlich das gemeinnützige Ausbildungsinstitut für angehende Programmierer. Das einzigartige Ausbildungskonzept fördert lebenslanges Lernen und soziale Kompetenzen
© Von links nach rechts: Alexis Dutertre, Botschafter Frankreichs in der Tschechischen Republik, Daria Hvíidalova, ,42 Prague'-CEO, Maren Gräf, SKODA AUTO Vorständin für People & Culture, und Christian Schenk, SKODA AUTO Vorstand für Finanzen und IT, eröffnen feierlich das gemeinnützige Ausbildungsinstitut für angehende Programmierer. Das einzigartige Ausbildungskonzept fördert lebenslanges Lernen und soziale Kompetenzen
Zunächst werden sich an dem von SKODA AUTO mitgegründeten Ausbildungsinstitut ab September 150 Softwareentwickler auf neue Berufsbilder und Anforderungsprofile vorbereiten, in drei Jahren werden hier voraussichtlich 450 Studierende lernen. Der didaktische Fokus der Einrichtung liegt auf fortwährendem Lernen und der Stärkung sozialer Kompetenzen. Dazu setzt  "42 Prague" auf drei verschiedene Ansätze: Neben Gamification – der Fortschritt jedes Studierenden wird in Levels gemessen – lernen die Studierenden nach dem Konzept des Peer-Learning, des gemeinschaftlichen Lernens und selbständigen, kollaborativen Arbeitens. Die dritte Säule ist die Peer-Evaluation, hier korrigieren sich die Lernenden gegenseitig und fördern auf diesem Weg einen konstruktiven Austausch über die Projektergebnisse.

Das Ministerium für Industrie und Handel der Tschechischen Republik hat dem Ausbildungsinstitut die Schirmherrschaft für das Jahr 2022 verliehen, was seine besondere Stellung verdeutlicht. "42 Prague" wird von Daria Hvizdalova geleitet und ist im Volkswagen Konzern nach "42 Wolfsburg" und "42 Berlin" der dritte Ableger des Coder-Ausbildungsnetzwerks "Ecole 42". Neben SKODA AUTO gehören zu den mitgründenden Partnern von "42 Prague" auch die Gesellschaften Trask  und Green:code.  "42 Prague" arbeitet mit Firmen wie Digiteq Automotive zusammen sowie mit kommunalen Partnern wie Czechitas und anderen.

Auch interessant:
Mercedes-Benz im Abo: Die Sterne sind zum Greifen nah
Neu: Farasis erweitert seine vierte Zellgeneration
THE FLIP: Gemeinsames Projekt zur Förderung der Technikkompetenzen künftiger Generationen

Skoda