E-Games vs. realer Motorsport: In den letzten Jahren wächst die Fan-Gemeinde rasant für die virtuellen Rennspiele
© EA | Zoom

Sind E-Games eine Bereicherung für den Motorsport?

E-Games und Motorsport sind beides anspruchsvolle Formen des Rennsports, die teils unterschiedliche Zielgruppen und Vorlieben ansprechen. E-Games sind zugänglicher (weil online überall erreichbar) sowie erschwinglicher als Motorsport, aber andererseits weniger physisch, nicht riskant oder authentisch. Motorsport ist natürlich realistischer, atmosphärisch spannender und prestigeträchtiger als E-Games, allerdings auch teurer, anspruchsvoller und gefährlicher. Letztlich haben sowohl E-Games als auch Motorsport ihre Vor- und Nachteile, die sie auf ihre Weise einzigartig und unterhaltsam machen. Vergleichen wir mal diese sportlichen Aktivitäten hinsichtlich Geschicklichkeit, Wettbewerb und Unterhaltungswert.

Wo sind die Unterschiede zwischen E-Games und reellem Motorsport?

E-Games und Motorsport sind zwei verschiedene Formen des Rennsports. In den letzten Jahren haben E-Games an Popularität und Anerkennung kräftig zugelegt, nicht zuletzt durch gross angelegte Wettbewerbe und entsprechend hohe Preisgelder. E-Games sind Videospiele, die man auf  Konsolen, Computern und mobilen Geräten spielen kann. Beliebte Rennspiele sind beispielsweise: MotoGP; F1 2022, Test Drive Unlimited Solar Crown, Nano Racing, Dakar Desert Rally, Redout 2, Need for Speed
Forza Motorsport. Motorsport ist der reale Rennsport mit Autos, Motorrädern und anderen Fahrzeugen auf Rennstrecken, Straßen und Geländestrecken. Sowohl E-Games als auch Motorsport haben Vor- und Nachteile, Herausforderungen und Belohnungen, Fans und Kritiker. Aber welches ist anspruchsvoller und lohnender für die Teilnehmer und die Zuschauer? Vergleichen wir sie anhand einiger interessanter Aspekte.

Geschick und Talent
Sowohl E-Games als auch Motorsport erfordern ein hohes Maß an Können und Talent, um erfolgreich zu sein. E-Gamer müssen die Steuerung, die Physik und die Strategien des von ihnen gewählten Spiels beherrschen und sich an verschiedene Autos, Strecken und Gegner anpassen. Außerdem müssen sie über schnelle Reflexe, Konzentration und mentales Durchhaltevermögen verfügen, um dem Druck und der Intensität virtueller Rennen standzuhalten. Motorsportfahrer müssen natürlich auch über ähnliche Fähigkeiten verfügen, haben aber zusätzliche Herausforderungen in Bezug auf die körperliche Fitness, Ausdauer und Risikomanagement zu bewältigen. Sie müssen mit den Kräften der Schwerkraft, der Trägheit und der Reibung, dem Wetter, dem Verkehr und mechanischen Ausfällen fertig werden. Außerdem müssen sie die körperliche Belastung des Fahrens bei hohen Geschwindigkeiten über lange Zeiträume hinweg aushalten und dabei schwere Schutzkleidung und Helme tragen.

Wettbewerb und Anerkennung
Sowohl E-Games als auch Motorsport bieten einen hohen Wettbewerb und Anerkennung für die Teilnehmer. E-Gamer können an verschiedenen Ligen, Turnieren und Meisterschaften teilnehmen, die von realen Motorsportorganisationen wie der Formel 1, NASCAR, MotoGP und Le Mans unterstützt werden. Bei diesen Veranstaltungen gibt es oft hohe Preisgelder, die von Tausenden bis zu Millionen von Dollar reichen, und darüberhinaus gibt es sogar auch die Möglichkeit echte Rennwagen zu testen oder zu fahren. E-Gamer können auch Ruhm und Respekt von Gleichaltrigen und Fans erlangen, die ihre Streams, Videos und Social-Media-Konten verfolgen. Motorsportfahrer können ebenfalls an verschiedenen Rennserien  und in mehreren Kategorien an Veranstaltungen teilnehmen, die von Dachverbänden wie der FIA, der FIM und der WRC organisiert werden. Bei diesen Veranstaltungen gibt es oft prestigeträchtige Trophäen, Titel und Auszeichnungen sowie lukrative Sponsorenverträge. Motorsportfahrer erwerben ebenfalls Ruhm und Respekt bei ihren Kollegen und Fans, die ihre Rennen, Interviews und Dokumentationen verfolgen. Live-Sportwetten können auch die Einsätze und Gewinne für E-Gamer, Motorsportfahrer und ihre Fans und Unterstützer erhöhen.

Unterhaltung und Vergnügen
Sowohl E-Games als auch Motorsport bieten den Zuschauern ein hohes Maß an Unterhaltung und Vergnügen. E-Games können online oder offline auf verschiedenen Plattformen wie YouTube, Twitch oder TV verfolgt werden. E-Games können eine Vielzahl von Perspektiven, Blickwinkeln und Grafiken bieten, die das Spielerlebnis verbessern. E-Games können auch interaktiv sein und es den Zuschauern ermöglichen mit den E-Gamern oder anderen Fans zu chatten, für ihre Lieblingsfahrer oder Lieblingsteams zu stimmen oder sogar an den Rennen teilzunehmen. Motorsport kann natürlich in natura (also live) oder als TV-Übertragung, Video-Aufzeichnung auf verschiedenen online Plattformen, und auch über Radio verfolgt werden. Motorsport kann ein Gefühl von Realismus, Aufregung und Dramatik vermitteln, das die Zuschauer fesselt. Motorsport kann auch immersiv sein und den Zuschauern ermöglichen, die Geschwindigkeit, den Sound und die Emotionen der Rennen regelrecht zu spüren.

Schlussfolgerung
E-Games und Motorsport sind beides anspruchsvolle Formen des Rennsports, die nur teils unterschiedliche Zielgruppen und Vorlieben ansprechen. E-Games sind für viele Rennsportfans zugänglicher und erschwinglicher als der teure Motorsport. Doch E-Games sind dafür weniger physisch, in keinem Fall riskant und authentisch. Motorsport dagegen ist realistischer, spannender und prestigeträchtiger als E-Games, aber eben auch teurer, anspruchsvoller und gefährlicher. Letztlich haben sowohl E-Games als auch der reale Motorsport ihre Vor- und Nachteile, die sie allerdings jede auf ihre Weise einzigartig und unterhaltsam machen.

Auch interessant:
Speedfestival am Meer: ADAC GT4 Germany bestreitet zweite Saisonstation in Zandvoort
23.-25.6.2023: Northern Talent Cup - Sessler kommt als Führender nach Most
LIQUI MOLY Motorrad Grand Prix Deutschland auf dem Sachsenring: 233.196 begeisterte Besucher sorgen für neuen Rekord

ol / am