Anzeige

Le Mans Cup 2022: Audi R8 LMS #34 (Team WRT), Arnold Robin/Maxime Robin
© Audi Motorsport | Zoom

Podiumserfolge für Audi-Kunden in Europa und Afrika

Vor großem Publikum erzielte das Team WRT in Le Mans im Rahmenprogramm des 24-Stunden-Rennens mit dem Audi R8 LMS zwei zweite Plätze. Weitere Teams von Audi Sport customer racing fuhren Pokale in Belgien, Südafrika und Ungarn ein.
 

Audi R8 LMS GT3

 
Zweimal in Le Mans auf dem Podium: Das Team WRT feierte mit dem Audi R8 LMS zwei zweite Plätze auf der französischen Traditionsrennstrecke. Im Rahmenprogramm der 24 Stunden von Le Mans ging der dritte Lauf zum Le Mans Cup an den Start – eine Rennserie für LMP3- und GT3-Sportwagen. In einem spannenden ersten Rennen trennten die vier schnellsten Teilnehmer am Ende nur 1,5 Sekunden. Die Brüder Maxime und Arnold Robin aus Frankreich kamen nach zwölf Runden im Audi des belgischen Teams mit nur sechs Zehnteln Rückstand als Zweite der GT3-Wertung ins Ziel. Im zweiten Rennen lieferte sich Maxime Robin noch in der letzten Runde ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Honda-Pilot Kasper Jensen, das der Däne knapp gewann. So belegten die Brüder Robin mit wiederum sechs Zehnteln Rückstand erneut die zweite Position.
 
Zwei Pokale in Zwartkops: Charl Arangies freute sich beim vierten Lauf der G&H Extreme Supercars Series in Südafrika über zwei Pokale. Der einheimische Audi-Privatfahrer erreichte im R8 LMS in den beiden Sprints auf dem Kurs von Zwartkops jeweils den zweiten Platz hinter Jonathan du Toit.
 
Auf Tournee: Der Audi R8 LMS, mit dem Audi Sport customer racing am 29. Mai seinen sechsten Sieg bei den 24 Stunden Nürburgring eingefahren hat, ist ein begehrtes Fotomotiv am Standort Neckarsulm. Nachdem der GT3-Sportwagen in seiner Original-Patina zunächst auf der Betriebsversammlung der AUDI AG zu sehen war, ist er im Audi Forum Neckarsulm nun für die Öffentlichkeit zu sehen. Die ebenfalls ausgestellten sechs Pokale, die Audi seit 2012 bei dem Langstreckenrennen in der Eifel gewonnen hat, runden den Motorsport-Auftritt ab.

Supercar Challenge 2022 Audi RS 3 LMS #280 (JDK/BMS Motorsport), Michael De Keersmaecker
Supercar Challenge 2022 Audi RS 3 LMS #280 (JDK/BMS Motorsport), Michael De Keersmaecker
© Audi Motorsport

Audi R8 LMS GT2

 
Tabellenführung verteidigt: Beim zweiten Lauf der Belcar Endurance Championship musste sich das Team PK Carsport im Drei-Stunden-Rennen nur knapp geschlagen geben, liegt aber weiter an der Spitze der Tabelle. Der Audi R8 LMS GT2 von Peter Guelinckx/Bert Longin/Stienes Longin war beim Gastspiel in Magny-Cours im Qualifying mit 2,4 Sekunden Vorsprung der schnellste von 18 Teilnehmern. Im Rennen führten die Audi-Privatfahrer, bis sie ein Reifenschaden 30 Minuten vor Schluss zu einem unplanmäßigen Boxenstopp zwang. Zwei Minuten vor Rennende musste ihr Auto für einen kurzen Tankstopp erneut an die Box und überquerte die Ziellinie schließlich mit 2,8 Sekunden Rückstand auf Position zwei. Nach dem Sieg beim Auftakt in Zolder und Platz zwei auf der französischen Rennstrecke behaupten die drei Belgier mit sechs Punkten Vorsprung weiterhin die Tabellenführung.
 

Audi RS 3 LMS (TCR)

 
Bestes Saisonergebnis in der FIA WTCR: Nathanaël Berthon gelang beim dritten Lauf zum WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup sein bislang erfolgreichstes Rennen. Der Audi Sport-Pilot erreichte im ersten Sprint auf dem Hungaroring für das Comtoyou DHL Team Audi Sport Platz drei vor seinem belgischen Teamkollegen Gilles Magnus. Bis zur vorletzten Runde hatte der Franzose im Audi RS 3 LMS an zweiter Stelle gelegen, als er sich seinem Landsmann Yann Ehrlacher geschlagen geben musste.
 
Klassensieg in Belgien: Michael De Keersmaecker feierte am dritten Rennwochenende der niederländischen Breitensportserie Supercar Challenge im Audi RS 3 LMS einen Klassenerfolg. Der Belgier vom Team JDK/BMS Motorsport gewann im ersten von zwei Rennen in Zolder nach 33 Runden die Supersport 1 Division mit 17 Sekunden Vorsprung.

WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup 2022 Audi RS 3 LMS #17 (Comtoyou DHL Team Audi Sport), Nathanaël Berth
WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup 2022 Audi RS 3 LMS #17 (Comtoyou DHL Team Audi Sport), Nathanaël Berth
© Audi Motorsport
 
 

Audi R8 LMS GT4

 
Gute Leistungen in Südafrika: Kwanda Mokoena setzte sich im Audi R8 LMS GT4 beim vierten Lauf der G&H Extreme Supercars Series erneut gut in Szene. Der Südafrikaner gewann nicht nur in beiden Sprints seine Klasse, sondern bewies mit den Gesamträngen acht und sieben, was mit dem seriennahen Audi in einem gemischten Sportwagenfeld von 16 Teilnehmern möglich ist.
 
Termine der nächsten Woche 
17.–18.06. Skellefteå (S), 2. Lauf TCR Scandinavia 
17.–18.06. Skellefteå (S), 2. Lauf GT4 Scandinavia
17.–18.06. Hampton Downs (NZ), 3. Lauf North Island Endurance Series
17.–19.06. Imola (I), 3. Lauf DTM
17.–19.06. Imola (I), 2. Lauf DTM Trophy
17.–19.06. Salzburgring (A), 3. Lauf Spezial Tourenwagen Trophy
17.–19.06. Salzburgring (A), 3. Lauf ADAC TCR Germany
17.–19.06. Virginia (USA), 3. Lauf GT America 
17.–19.06. Virginia (USA), 3. Lauf GT4 America 
17.–19.06. Zandvoort (NL), 3. Lauf GT World Challenge Europe Sprint Cup
17.–19.06. Rudskogen (N), 3. Lauf Racing NM
18.06. Silverstone (GB), 4. Lauf British Endurance Championship
18.–19.06. Spa (B), 3. Lauf TCR Europe
18.–19.06. Brands Hatch (GB), 3. Lauf TCR UK
19.06. Spa (B), 3. Lauf International GT Open
19.06. Misano (I), 3. Lauf Coppa Italia Turismo

Auch interessant:
ADAC Opel Rally Junior Team: Opel-Junior Pellier behält im Showdown von Polen die Nerven
Formel 1 WM Punkte Ergebnisse GP Aserbaidschan: Hart erkämpfte Plätze drei und vier für das Mercedes-AMG Petronas F1 Team
Rennstreckentechnologie für die Straße: Intensive Erprobungsfahrten mit dem neuen BMW M2 auf dem Salzburgring

Audi Motorsport