Anzeige

Italien wirbt für elektrische Karts bei Olympia
© AFP/SID/YOSHI IWAMOTO | Zoom

"Man kann etwas tun": Italien will E-Karts bei Olympia

Elektrische Auto-Rennen bei den Olympischen Spielen? Zumindest in Italien hält man das für eine richtig gute Idee.

Köln (SID) - Elektrische Auto-Rennen bei den Olympischen Spielen? Zumindest in Italien hält man das für eine richtig gute Idee. Man werbe darum, "dass ein Wettbewerb elektrischer Karts in das Programm aufgenommen wird", sagte Angelo Sticchi Damiani im Interview mit der Gazzetta dello Sport. Der Chef des italienischen Automobil-Verbands ACI habe darüber bereits mit Giovanni Malago gesprochen, dem Präsidenten von Italiens Olympia Komitee.

Auch Jean Todt, Präsident des Automobil-Weltverbandes FIA, sei bereits eingeweiht. "Man kann etwas tun", sagte Damiani. Die olympischen Regeln lassen allerdings keine Motor-Sportarten zu.

"Das E-Kart", sagte Damiani, sei aber "für alle Piloten gleich, den Unterschied würde nur das Talent machen. Die Zukunft des Motorsports sind emissionsfreie Autos." Dieser Schritt sei daher sinnvoll.

Damiani organisiert in seiner Funktion als ACI-Chef in diesen Tagen den Großen Preis von Italien in Monza. Zu dem Rennen am 12. September werden als Ehrengäste alle italienischen Athleten eingeladen, die bei den Olympischen Spielen in Tokio Medaillen gewonnen haben.

© 2021 Sport-Informations-Dienst, Köln