Anzeige

Weltweit einzigartig ist die Rennstrecke Le Mans und die 24hours-Le Mans
© Toyota Gazoo Racing | Zoom

Le Mans, Nürburgring, Isle of Man TT: Welche ist die legendärste Rennstrecke der Welt?

Rund um die Welt finden spannende Rennsportveranstaltungen der verschiedensten Kategorien statt. Einige von ihnen sind ohne Zweifel aufregender als andere. Die 24 Stunden Rennen am Nürburgring, 24hours of Le Mans, die Tourist Trophy in Isle of Man TT sind nur drei von vielen, die eine ganze Menge Fans aufbieten. Ein paar Fakten dazu...

Nürburgring: Legende auf 20,832 Kilometern


Das Wort Nordschleife allein ruft bei den meisten Rennsportfans auf nur einen Schlag Gänsehaut aus. Der Nürburgring, im Westen Deutschlands zwischen Bonn und Trier gelegen, sorgt mit seinen 20,832 Kilometern Nordschleife plus 5,148 Kilometern Grand-Prix-Strecke garantiert für Aufmerksamkeit. Das grösste Event des Jahres sind die 24hours Nurburgring, in denen sich jährlich bis zu 170 Autos mit ihren Fahrerteams der spannendsten Herausforderung des Rennsportkalenders stellen. Bei der Streckenlänge wenig erstaunlich, denn die Nordschleife hält mit insgesamt 72 Kurven extrem viele Herausforderungen bereit. Als schwierigste Kurven listet sind vor allem das Schwedenkreuz und die Fuchsröhre bekannt, wo dem Fahrer das Tempo schnell zum Verhängnis werden kann. Das gilt insbesondere bei Touristenfahrten, während sich die Profis in ihren Boliden im Normalfall klarerweise besser mit der Strecke auskennen.

Gefahr pur bei Isle of Man TT

Seit 1907 findet auf der inmitten der irischen See gelegenen Isle of Man die berühmt-berüchtigte Tourist Trophy statt. Es handelt sich dabei um ein Motorradrennen, das als das gefährlichste der Welt gilt. Die Rennstrecke führt in einem Rundkurs von Douglas zurück in den Ausgangsort und ist über 60 Kilometer lang. Aufgrund dieser Länge ist es praktisch fast unmöglich sich im Voraus jede Kurve einzuprägen, was die Herausforderung selbst für etablierte Rennfahrer hoch ausfallen lässt. Das älteste Motorradrennen der Welt gilt als Inspiration für viele heute ausgetragenen Wettbewerbe. Sogar in der Filmbranche erfreut sich dieser Kurs grosser Beliebtheit. Im Film TT3D:Closer to the Edge wird von Jared Leto gesprochen, der die besten Fahrer bei der Tourist Trophy 2010 (Guy Martin sowie Ian Hutchinson) verfolgt. Sogar in die Welt der Spiele hat es dasgefährlichste Motorrad Rennen geschafft: So gibt es beispielsweise ein eigenes Tourist-Trophy-Videospiel, in dem Spieler selbst die Strecke bestreiten können. Und auch im NetBet Casino online sind Motorradrennen allgegenwärtig. Das beweisen Spiele wie Respin Racer von Lightning Box, das wie die Isle of Man TT in der unendlichen Weite spielt.

Langstreckenaction in Le Mans

Ebenfalls nicht fehlen darf der Circuit des 24 Heures in Le Mans. Hier finden die wohl legendärsten Langstreckenrennen inklusive Prototypen in der LMP1 über eine 13,626 Kilometer lange Strecke statt. Der Mythos des Rennens in Frankreich hat sich weltweit verbreitet, was erklärt warum die 24 Stunden von Le Mans Jahr für Jahr so ungeduldig erwartet werden. So sagte Ferrari-Fahrer Davide Rigon einst: „Jede Runde ist anders in Le Mans. Es ist das härteste Rennen überhaupt". Selbst wenn die Hardcore-Fans des Nürburgrings und der Isle of Man Tourist Trophy hier widersprechen mögen, gehört Le Mans mit seiner Kombination aus reiner Rennstrecke und Landstrasse zu den schönsten und einzigartigen Pisten der Welt. Knapp daneben, aber auch vorbei, landeten am Ende die Rennstrecken in Monza, Spa-Francorchamps sowie die Rallye-Strecke in den Bergen Monte Carlos.

Ly Ka