Anzeige

IndyCar-Serie startet ohne Zuschauer
© AFP/SID/JONATHAN FERREY | Zoom

IndyCar-Serie beginnt am 6. Juni ohne Zuschauer

Die US-Motorsportserie IndyCar wird nach dem Shutdown wegen der Corona-Pandemie ihre Saison am 6. Juni beginnen.

Washington (SID) - Die US-Motorsportserie IndyCar wird nach dem Shutdown wegen der Corona-Pandemie ihre Saison am 6. Juni beginnen. Dies gaben die Organisatoren am Donnerstag bekannt. Gefahren wird ein Nachtrennen auf dem Oval des Texas Motor Speedway in Fort Worth. Zuschauer sind nicht zugelassen. Ursprünglich wollte die IndyCar-Serie am 15. März in St. Petersburg/Florida starten.

IndyCar-Veranstaltungen mit Publikum könnten ab dem 4. Juli stattfinden. An diesem Datum, dem amerikanischen Unabhängigkeitstag, sind auf dem altehrwürdigen Indianapolis Motor Speedway sowohl ein IndyCar-Rennen als auch ein Lauf der Stock-Car-Serie NASCAR geplant.

Die 500 Meilen von Indianapolis, die auf dem großen Oval seit über 100 Jahren gefahren werden, waren wegen der Coronakrise ebenfalls verlegt worden. Das legendäre Rennen hatte erstmals in der Geschichte seinen angestammten Platz im Kalender verloren und soll nun am 23. August steigen. Die 104. Auflage war ursprünglich für den 24. Mai geplant.

© 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln