Anzeige


© www.kartnet.de / Michael | Zoom

Grandiose Leistung: Loris Prattes gewinnt mit „TOPCAR sport“ beim 24 Stunden Rennen in Barcelona

(Speed-Magazin.de) Hinter Loris Prattes liegt ein unglaublich aufregendes und erfolgreiches Rennwochenende! Erstmals durfte der 18-Jährige bei einem 24 Stunden Rennen teilnehmen. In einem Cupra TCR DSG von „TOPCAR sport with Bas Koeten Racing“ ging der Neuhemsbacher gemeinsam mit seinen Teamkollegen Fabian Danz, Julien Apotheloz und Antti Buri in den Klassen der TCE und TCR an den Start. Auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya zeigte das Team mit der Nummer 131 eine grandiose Leistung und sicherte sich damit verdient den ersten Platz in beiden Klassen. Prattes ist die Freude und Dankbarkeit über den Triumph deutlich anzumerken. „Zuallererst möchte ich ‚Topcar sport‘ danken, die mir das ermöglicht haben und vor allem auch meinen Teamkollegen, die auch alle super gefahren sind – ohne die wäre es gar nicht möglich gewesen. Es war meine erste Erfahrung mit einem 24 Stunden Rennen. Es ist einfach unglaublich, dass ich jetzt diese beiden großen Pokale mitnehmen darf“, schwärmt das Motorsport-Talent des ADAC-Pfalz.

Der 18-Jährige durfte vor allem die schwierigen Nacht-Stints übernehmen und bilanziert nach dem Rennen überglücklich: „In der Nacht zu fahren war sehr anspruchsvoll. Da musste ich mich erst dran gewöhnen. Aber dann bin ich in einen richtigen Flow reingekommen und konnte dadurch konstant gute Zeiten fahren. Letztendlich ist es natürlich eine grandiose Leistung, die wir da erbracht haben. Ich glaube, ich werde das erst in ein paar Tagen so richtig realisieren.“ Kein Wunder – etliche erfahrene Motorsportler versuchen ihr Glück bei den 24 Stunden Rennen jahrelang erfolglos und Prattes schnappte sich gleich bei seinem ersten Rennen die Siege in zwei Klassen.

Darüber hinaus war es nicht nur das erste 24 Stunden Rennen für den sympathischen Neuhemsbacher, sondern auch das erste Rennen auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya – umso erstaunlicher ist die Top-Leistung des 18-Jährigen. „Das 24 Stunden Rennen war im Endeffekt ein nächster Schritt. Ich konnte hier von Anfang an schnelle Zeiten hinlegen und vor allem auch die Konstanz bestätigen. Das ist extrem wichtig für ein Langstreckenrennen. Umso glücklicher bin ich, dass mir das gelungen ist“, berichtet Prattes erleichtert.

Lange ausruhen kann Prattes sich allerdings nicht – am kommenden Wochenende (7.9) steht schon das sechste Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft in der Grünen Hölle auf dem Nürburgring auf dem Programm. „Wir reisen bereits am Freitag an. Dann beginnen wir mit den normalen Trainings. Und am Samstag wird es wieder ernst in der VLN. Da hoffe ich natürlich, wieder ganz vorne mit dabei zu sein. Wir werden auf jeden Fall unser Bestes geben“, bekundet der 18-Jährige, der dort für Max Kruse Racing an den Start gehen wird.

www.kartpress.de / Michael Schulz