Anzeige

Frank Lucke (Teamleitung Formel 4): "Alles in allem ein tolles Wochenende für uns als Team."
© ACI Sport S.p.A. a socio | Zoom

Formel 4: BWT Mücke Motorsport-Youngsters meistern schwierige Bedingungen in Misano

(Speed-Magazin.de) Vergangenes Wochenende stieg für das Formel-4-Team von BWT Mücke Motorsport der zweite Termin der Saison in der Formula 4 Italian Championship. Auf dem MotoGP-Kurs in Misano erwarteten William Alatalo, Joshua Dürksen und Erwin Zanotti die widrigsten Wetterbedingungen. Gleichzeitig ideal für die jungen Piloten, auch bei solch schwierigen Verhältnissen zu lernen, alles aus dem Material herauszuholen und die Grenzen auszuloten. Dies gelang den Youngsters: Alatalo fuhr in den beiden Rennen zweimal unter die Top-10, Dürksen schaffte zweimal den Sprung aufs Rookie-Podium. Auch bei Zanotti zeigte an seinem zweiten Formel-Wochenende überhaupt die Lernkurve nach oben, selbst wenn die starken Ergebnisse noch ausbleiben. Das dritte Rennen wurde wegen starkem Regens abgesagt. 

Bereits von der ersten Session an legten die BWT Mücke Motorsport-Junioren eine überzeugende Leistung an den Tag. Im ersten Training sicherte sich Alatalo die erste Bestzeit des Wochenendes und im zweiten Training wurde der Finne Dritter. Auch Teamkollege Dürksen aus Paraguay überzeugte mit Top-Zeiten und der Italiener Zanotti verbesserte sich von Runde zu Runde und von Session zu Session. Am Samstag erwartete die Piloten eine nasse Strecke. Auf Regenreifen reichte es im ersten Qualifying zu Startplatz acht für Alatalo, Startplatz elf für Dürksen und Zanotti fuhr auf Position 31. Im zweiten Zeittraining legten der Finne (Startplatz sieben für den zweiten Lauf) und der Italiener (Startplatz 27 für Rennen zwei) zu. Dürksen musste mit der 14. Position Vorlieb nehmen.

Neue Herausforderung für die drei Pink Panther zum ersten Lauf am Samstagnachmittag: Der 4,226 Kilometer lange Kurs trocknete ab, war an einigen Stellen jedoch noch extrem nass. Vor allem der Finne Alatalo, der sein zweites Jahr für BWT Mücke Motorsport bestreitet, behielt einen kühlen Kopf und verbesserte sich im Rennen um zwei Position auf Rang sechs. Dürksen wurde Elfter und sicherte sich gleichzeitig sein drittes Podium in der Rookie-Wertung. Für Zanotti war das Rennen nach neun Runden vorbei, nachdem er sich bereits um einige Positionen verbessert hatte.

Feuchte Bedingungen erwarteten die drei BWT Mücke Motorsport-Fahrer auch im zweiten Lauf. Erneut war es Alatalo, der eine tolle Leistung zeigte. Der Finne holte in der ersten Rennhälfte alles aus sich heraus, lieferte sich dabei tolle Zweikämpfe und kam zwischenzeitlich vor auf Platz drei. Nicht nur die Bedingungen wechselten ständig, auch die Platzierungen aller Zweikämpfer taten dies während des Rennverlaufes mehrfach. Während Dürksen sich am Ende mit Platz acht und einem weiteren Platz auf dem Rookie-Podium wiederfand hatte William weniger Glück und landete letztlich auf Platz neun. Für Teamkollege Zanotti stand auch im zweiten Lauf vor allem der Lernfaktor im Vordergrund und der Italiener zeigte sich im letzten Lauf des Wochenendes gereift.

Für BWT Mücke Motorsport steht als nächstes der zweite Lauf in der ADAC Formel 4 auf dem Red Bull Ring (07. bis 09. Juni) an.

Frank Lucke (Teamleitung Formel 4): "Das einzig Negative, was mir zum Wochenende in Misano in den Sinn kommt, ist, dass wir das letzte Rennen nicht fahren konnten. Aber da hat die Rennleitung richtig gehandelt, denn unter den Bedingungen wäre es schlicht zu gefährlich gewesen, das Rennen auszutragen. Mit der Leistung unserer Jungs bin ich voll und ganz zufrieden. Zwar hätte ich mir William und Joshua im Qualifying etwas weiter vorne gewünscht, aber unter den schwierigen Bedingungen ist das schon in Ordnung. Im Renntrimm überzeugten die Beiden dann aber richtig. Beide präsentierten sich zweikampfstark und haben sich die Rennen intelligent eingeteilt, auch wenn William im zweiten Rennen die Reifen etwas im Stich gelassen haben. Für Erwin war es erst das zweite Formel-Wochenende überhaupt. Die Ergebnisse blieben zwar aus, doch wir sind mit der Entwicklung der Rundenzeiten mehr als zufrieden. Alles in allem ein tolles Wochenende für uns als Team."

Mücke Motorsport