Mercedes war die erste deutsche Automarke, die den elektronischen Autoschlüssel 1999 für das S-Klasse Modell eingeführt hatte
© Mercedes-Benz | Zoom

Digitaler Autoschlüssel - Tips zur Sicherheit von elektronischen Schlüsseln

Eine der ersten Marken, die den elektronischen Autoschlüssel eingeführt hat, war die deutsche Marke Mercedes-Benz.Dieses System ermöglicht es das Fahrzeug zu entriegeln, zu starten und zu verriegeln, ohne den Schlüssel physisch zu verwenden. Andere Automobilhersteller folgten bald mit ähnlichen Technologien, und heute sind elektronische Schlüssel in vielen Fahrzeugen weit verbreitet. Tatsächlich wurde der Keyless Go von Mercedes-Benz erstmals im Jahr 1999 im Modelljahr 2000 für die S-Klasse-Modelle von Mercedes-Benz eingeführt. Der Mercedes-Benz S 600 war eines der ersten Modelle, das mit dem Keyless-Go-System ausgestattet wurde. Später wurde diese Technologie auch in anderen Modellen der Marke implementiert. Nach der Einführung des Keyless Go-Systems durch Mercedes-Benz im Jahr 1999 folgten andere Automobilhersteller relativ schnell mit ähnlichen schlüssellosen Zugangstechnologien. BMW führte sein eigenes schlüsselloses Zugangssystem, Comfort Access genannt, im Jahr 2002 ein. Volkswagen führte sein Keyless-Entry-System ebenfalls in den frühen 2000er Jahren ein.

Autotüren ohne physischen Schlüssel öffnen: Die Welt der elektronischen Schlüssel


Die Zeiten, in denen man einen metallenen Schlüssel benötigt um sein Auto zu öffnen gehören der Vergangenheit an. Moderne Autos sind mit hochmodernen Sicherheitssystemen ausgestattet, darunter elektronische Schlüssel, die das Entriegeln der Türen zu einer mühelosen Aufgabe machen. 

Elektronische Schlüssel sind also nicht mehr nur die Zukunft des Autotüröffnens, sondern bereits allgegenwärtig. Doch wie funktionieren elektronische Schlüssel? Sie sind einerseits bequem, aber sind sie auch sicher? 

In unserer Zeit hat die Technologie nahezu alle Aspekte unseres Lebens verändert, und auch Autos haben eine Revolution durchgemacht. Die klassischen metallenen Schlüssel, die oft verloren gehen oder gestohlen werden konnten, sind heute nicht mehr die einzige Möglichkeit ein Auto zu öffnen und zu starten. Stattdessen haben sich elektronische Schlüssel zu einer wichtigen Komponente moderner Fahrzeuge entwickelt.

Aber wie genau funktionieren diese elektronischen Schlüssel?

Elektronische Schlüssel, die auch als "Keyless Go" (Mercedes) "Smart Keys" oder "Keyless-Entry-System" (Volkswagen), bzw. "Comfort Access" (BMW) bekannt sind, verwenden eine Kombination aus Funktechnologie und kryptografischen Verschlüsselungsmethoden, um eine sichere Kommunikation zwischen dem Schlüssel und dem Auto herzustellen. Der Schlüssel selbst enthält einen Chip, der spezielle Codes generiert, die vom Auto erkannt werden. Diese Codes sind äußerst sicher und schwer zu kopieren. Wenn der Besitzer den elektronischen Schlüssel bei sich trägt und sich dem Auto nähert, erkennt das Fahrzeug den Schlüssel und ermöglicht das Entriegeln der Türen sowie das Starten des Motors, ohne dass der Schlüssel aus der Tasche genommen werden muss. Diese Technologie bietet nicht nur eine erhebliche Steigerung des Komforts, sondern auch eine verbesserte Sicherheit.

Keyless Entry: Die Vorteile einer revolutionären Technologie hier erklärt

Die bemerkenswerte Innovation des "Keyless Entry"-Systems ermöglicht also das Auto zu öffnen und zu starten, solange sich der Schlüssel in unmittelbarer Nähe des Autos befindet. Das Fahrzeug erkennt also bei Annäherung seine Anwesenheit und entriegelt automatisch die Türen, wenn der Fahrer den Türgriff berührt. Dieser Komfortaspekt macht das Einsteigen ins Auto speziell bei nassem Wetter besonders bequem. 

Die Vorteile von Keyless Entry sind offensichtlich. Zum einen spart es Zeit, da der Fahrer nicht nach dem Schlüssel suchen oder ihn aus der Tasche holen muss. Zum anderen erhöht es die Sicherheit, da der Schlüssel in der Tasche des Fahrers bleibt und somit weniger anfällig für Diebstahl ist. Dennoch gibt es auch einige Sicherheitsbedenken, da es Berichte über Diebe gibt, die die Keyless-Technologie ausnutzen, um Fahrzeuge zu stehlen. Daher ist es wichtig, zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen, um Ihr Auto zu schützen.

Tips: Schutzmaßnahmen gegen Diebstahl und Hacking - Sicherheit und Schutz vor unbefugtem Zugriff

Obwohl elektronische Schlüssel eine höhere Sicherheit bieten, sind sie dennoch nicht vollständig vor Risiken geschützt. Cyberkriminelle könnten versuchen, die Funkkommunikation zwischen dem Schlüssel und dem Auto zu stören oder zu hacken, um Zugriff auf das Fahrzeug zu erhalten. Daher ist es wichtig, einige grundlegende Sicherheitsmaßnahmen zu beachten:

  • Firmware-Updates: Stellen Sie sicher, dass die Software und die Firmware sowohl Ihres Schlüssels als auch Ihres Autos auf dem neuesten Stand sind. Hersteller veröffentlichen oft Updates, um Sicherheitslücken zu schließen.
  • Fernbedienung sicher aufbewahren: Bewahren Sie Ihren elektronischen Schlüssel sicher auf, wenn Sie ihn nicht verwenden. Vermeiden Sie es, den Schlüssel an leicht zugänglichen Orten liegen zu lassen.
  • Zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen: Einige Autobesitzer ergreifen zusätzliche Maßnahmen wie die Verwendung von Signalblockern oder das Aufbewahren des Schlüssels in einer speziellen Abschirmhülle, um unbefugten Zugriff zu verhindern.
  • Passwortschutz: Einige moderne Autos bieten die Möglichkeit, ein Passwort oder eine PIN einzurichten, um das Fahrzeug zu starten. Dies kann eine zusätzliche Sicherheitsebene bieten.
  • Diebstahlschutz: Denken Sie daran, Ihr Auto an gut beleuchteten Orten zu parken und zusätzliche Diebstahlschutzmaßnahmen zu ergreifen, wie z. B. Lenkradschlösser oder Alarmanlagen.

Ein zuverlässiger Partner: Schlüsseldienst Essen

Wenn man dann doch mal professionelle Unterstützung beim Öffnen der Autotür oder generelle Fragen zu elektronischen Schlüsseln hat, stehen vertrauenswürdige Partner wie der Schlüsseldienst Essen gerne zur Verfügung. Auf deren Website kann man noch einiges mehr rund um den digitalen Autoschlüssel erfahren: Hier gehts zur offiziellen Webseite  Schlüsseldienst Essen.

Der Mercedes S600 war das erste deutsche Auto, das den elektronischen Schlüssel für das Modelljahr 2000 eingeführt hat
© Mercedes - Der Mercedes S600 war das erste deutsche Auto, das den elektronischen Schlüssel für das Modelljahr 2000 eingeführt hat

Schlüssel-Suchen ist bei modernen Autos nicht mehr notwendig, denn das Öffnen von Autotüren ist Dank elektronischer Schlüssel und Keyless Entry-Technologien mittlerweile mehr als bequem geworden.. Diese Entwicklungen bieten nicht nur eine erhebliche Steigerung des Komforts, sondern auch ein höheres Maß an Sicherheit. Dennoch ist es immer wichtig sich der potenziellen Sicherheitsrisiken bewusst zu sein und entsprechende Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Vertrauenswürdige Partner, wie der Schlüsseldienst Essen, stehen bei allen Fragen rund um Schlüssel und Sicherheit zur Seite.

 

 

Auch interessant:
Tankstelle ORLEN Ziel: Bis Ende 2024 mehr als 100 HPC (High Power Charging) E-Ladepunkte in Deutschland
ADAC Empfehlung für E-Autos - wichtige Winter-Tipps für Elektroauto-Fahrer
Flexible Mobilität zu planbaren Kosten mit dem Skoda Auto Abo

ja / iak