In NRW startet ein Großprojekt mit der totalen Vernetzung im Verkehr, das bundesweit ausgedehnt werden soll
© spm / ia | Zoom

Bundesweite Vernetzung im Verkehr: NRW startet mit IT-Großauftrag an Materna für mobile Digitalisierung

(Thema: Mobilitäts Digitalisierung in ganz Deutschland)   NRW.Mobidrom GmbH erteilt einen IT-Großauftrag an Materna mit dem Zweck eine übergreifende Mobilitätsdatenplattform aufzubauen. Die NRW.Mobidrom GmbH hat den Zuschlag für das bedeutende IT-Projekt an das Dortmunder Unternehmen Materna Information & Communications SE erteilt. Der Projektauftrag umfasst die Entwicklung, den Aufbau und den Betrieb der Mobilitätsdatenplattform zunächst für das Land Nordrhein-Westfalen. Für die Umsetzung der ersten Ausbaustufe ist eine Zeitdauer von zwölf Monaten vorgesehen.

Das Ziel: Totale Vernetzung - nicht nur in NRW - mit bundesweiten Plattformen


Die Datenplattform stellt mit dem zentralen Zugang eine wichtige Ergänzung des Mobilitätsökosystems dar. Bestehende Datenquellen aus den Bereichen motorisierter Individualverkehr, Bus und Bahn, Fahrrad und Leihroller sowie Mobilitätsakteure im Land werden untereinander und auch mit den bundesweiten Plattformen vernetzt. Damit wird für die Menschen aus NRW flexibles und komfortables Reisen in ganz Deutschland ermöglicht.

Ziel ist es, eine umfassende Informationsgrundlage für Bürger, Mobilitätsanbieter und die Kommunen zu schaffen um das Umsteigen zu vereinfachen und nachhaltige Mobilität zu fördern. Konkret soll es zum Beispiel komfortabel möglich sein, das Auto auf einen Park&Ride-Parkplatz abzustellen, in die Bahn umzusteigen und die letzten Meter zum Ziel mit einem Leihfahrrad oder Leihroller zurückzulegen - und das unter Berücksichtigung von Echtzeitdaten.

Mit der Datenplattform erhält das Mobidrom das notwendige Instrument, um als Datenkoordinator und Partner auf Landesebene auch weitere Datengeber zu gewinnen, bestehende Datenlücken zu füllen und die Verbesserung der Datenqualität zu fördern. Dabei wird das Mobidrom den beteiligten Akteuren aktiv Hilfestellung leisten und ein niedrigschwelliges Angebot für das Teilen und Nutzen von Daten machen.

Als Generalunternehmer verfügt Materna über langjährige und umfangreiche Erfahrungen und Expertise in der Entwicklung von Lösungen und Technologieplattformen im Umfeld der Mobilität. Zu den Aufgaben von Materna gehört insbesondere die Entwicklung der Systemarchitektur (mit Open Source-Technologien wie Kubernetes), der Aufbau der Betriebsplattform sowie die Entwicklung des Self-Service-Portals für die späteren Nutzenden der Plattform. Zum Konsortium der Materna gehören die Firmen TraffGo Road, ein auf Mobilität spezialisiertes Unternehmen der Materna-Gruppe, die Trafficon - Traffic Consultants GmbH und die Q_PERIOR AG.

Über die NRW.Mobidrom GmbH: Die NRW.Mobidrom GmbH ist eine hundertprozentige IT-Gesellschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Sie fungiert seit der Gründung im Juli 2023 als Ansprechpartner und Umsetzungseinheit für digitalisierte und vernetzte Mobilität. Zentrale Aufgabe des Mobidroms ist die flächendeckende, verkehrsträgerübergreifende und diskriminierungsfreie Bereitstellung von Mobilitätsdaten.

Für diesen Zweck wird die Mobidrom Datenplattform ab 2025 bereitstehen. Parallel entstehen die Mobidrom Routing Services, über die Geschäftskunden künftig verkehrsträgerübergreifende Verbindungen über eine Schnittstelle abfragen und die Ergebnisse in ihre eigenen Auskunftssysteme integrieren können. Bereits heute betreibt das Unternehmen das Verkehrsportal Verkehr NRW, über das Echtzeitdaten zur aktuellen Verkehrslage für Reisende zur Verfügung gestellt werden. 
© Materna Information & Communications SE -  Projekt-Kickoff (von links nach rechts):  Dr. Hanno Bäumer, Andreas Hilbig, Jan Siepmann, Dr. Isabella Geis, Dr. Lars Röglin, Ralph Graf, Marckus Breuer, Florian Wüchner, Lena Klöckner, Dr. Stefan Krampe, Marco Kremer, Dr. Matthias Woltering, Andreas Rydzek, Dr. Jochen Harding, Volker Schön, Joachim Wahle

Dr. Jochen Harding, Geschäftsführer der NRW.Mobidrom GmbH: 
Die Mobilitätswende klappt nur mit der Digitalisierung


"Die Digitalisierung ist ein wesentlicher Baustein für die Gestaltung der Mobilitätswende. Mit der Mobidrom Datenplattform werden wir neue vernetzte Mobilitätslösungen ermöglichen, bei denen jedes Verkehrsmittel seinen Stärken entsprechend eingesetzt werden kann. Der Aufbau der Plattform ist damit ein wichtiger Schritt zu einer nachhaltigen Mobilität in NRW und darüber hinaus."

Über die Mobidrom Datenplattform werden ab 2025 Mobilitätsdaten verkehrsträger-übergreifend aufbereitet, gebündelt und diskriminierungsfrei zur Verfügung gestellt. Die Daten und die über die Plattform angebotenen Dienste richten sich an Kommunen, private und öffentliche Verkehrsunternehmen sowie Forschungseinrichtungen und Start-ups.

Michael Hagedorn, CEO der Materna-Gruppe: 
Wir leisten mit dem Großprojekt einen aktiven Beitrag zur Mobilität in NRW


"Wir sind stolz darauf, mit der NRW.Mobidrom GmbH an diesem zukunftsweisenden Vorhaben zu arbeiten. Wir freuen uns darauf, Teil von Mobility-as-a-Service zu werden, einem digitalen, nahtlosen und vernetzten Mobilitätsangebot, von dem sowohl Unternehmen als auch Bürger profitieren werden. Als Materna leisten wir mit diesem innovativen Großprojekt einen Beitrag zur aktiven Gestaltung der Mobilität in NRW."

Auch interessant:
ACV PROFIL: DLR Vorständin Prof. Jipp hält 15mio E-Autos in Deutschland bis 2030 für unrealistisch
Das Porsche Qualitätszentrum in Bietigheim-Bissingen ist CO2 neutral durch Photovoltaik
ADAC Sommer-Reifentest: Nur 3 Tip von insgesamt 16 getesteten Sommer Reifen

Materna