Anzeige

Donau Classic Horch 830 BL: Horch 830 BL Sedan-Cabriolet
© Audi Motorsport | Zoom

Audi Tradition ist erneut Hauptsponsor der Donau Classic in und um Ingolstadt

(Speed-Magazin.de) Ein echtes Heimspiel feiert Audi Tradition, wenn vom 27. bis 29. Juni die 14. Donau Classic stattfindet. Insgesamt sieben Oldtimer präsentieren sich an dreiTagen auf den Touren durch das Donaumoos, dem Altmühltal und der Hallertau. Als Hauptsponsor bietet AUDI zum 70-jährigen Unternehmens-Jubiläum am Standort Ingolstadt etwas Besonderes: Die Schlussetappe führt erstmals durch das Audi-Werk und endet traditionell am Audi Forum Ingolstadt.

Etwa 200 historische Automobile sind zur mittlerweile größten Oldtimer-Rallye Süddeutschlands gemeldet, die Teilnehmer kommen aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland. Audi Tradition geht mit einem bunten Strauß an Oldtimern verschiedener Epochen an den Start. Das erste Automobil der 1949 neu gegründeten Auto Union GmbH war der DKW Schnellaster. Der zuverlässige und unkomplizierte Lieferwagen wurde in verschiedensten Karosserie-Varianten angeboten. Diese reichten vom Pritschen- oder Kastenwagen über Viehtransporter bis hin zum Luxusbus, der an der Rallye das Audi Tradition-Feld anführen wird. Noch älter sind zwei automobile Zeitzeugen aus den 1930er Jahren. Der Wanderer W 25 K von 1937 ist ein Traum von einem Roadster, von dem nur 252 gebaut wurden.

Der Sechszylindermotor trieb den sehr sportlichen Wagen auf stattliche 145 km/H. Der Horch 830 BL ist ein viertüriges Sedan-Cabriolet. 1939 gebaut, gehörte der Achtzylinder zu den Luxus-Autos seiner Zeit. Abgerundet wird das Team von Audi Tradition von vier Autos aus den 1970er und 80er Jahren. Auf den Weg machen sich ein Audi 50 (1978), ein Audi 200 5T (1981), ein Audi Coupé GT quattro (1987) und ein Audi 80 GTE quattro (1986). Los geht es am Donnerstag, 27. Juni, mit der Donaumoos-Tour, die erst über Neuburg/Donau bis nach Monheim führt und über Langenmosen in Neuburg bei der Audi Driving Experience endet, wo die ersten Oldtimer um 16.45 Uhr erwartet werden, um noch eine Runde auf dem Kurs zu drehen. Am Freitag, 28. Juni, führt die Route durch das Altmühltal. Die Abschlussetappe am 29. Juni startet Richtung Hopfenanbaugebiet durch die Hallertau und endet nach der Werksdurchfahrt am Audi Forum in Ingolstadt.

Audi Motorsport