Anzeige

Die Indy 500 müssen verschoben werden
© AFP/SID/KEREM YUCEL | Zoom

Auch Indy 500 müssen wegen Coronakrise weichen

Auch die 500 Meilen von Indianapolis müssen wegen der verlegt werden. Die 104. Auflage des Rennens soll nun statt dem 24. Mai am 23. August steigen.

Köln (SID) - Auch die 500 Meilen von Indianapolis müssen wegen der Coronakrise verlegt werden. Das legendäre Rennen verliert erstmals in seiner mehr als 100-jährigen Geschichte seinen angestammten Platz im Mai und soll nun am 23. August steigen, das teilten die IndyCar-Serie und der Indianapolis Motor Speedway am Donnerstag mit. Die 104. Auflage war ursprünglich für den 24. Mai geplant.

Die Indy 500 sind eines der prestigeträchtigsten und ältesten Rennen der Welt. Jährlich pilgern rund 400.000 Zuschauer zum als "Nudeltopf" bekannten Rundkurs in Indiana.

© 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln