Anzeige

Wiederaufnahme der Saison 2022 im Michelin Le Mans Cup
© Nathalie Ost | Zoom

WTM Racing will Podiumsserie in Spa fortsetzen

Das Wochenspiegel Team Monschau (WTM Racing) nimmt nach einer mehr als zweimonatigen Pause die Saison im Michelin Le Mans Cup wieder auf. Auf dem Circuit de Spa-Francorchamps steht das fünfte Rennwochenende der Rennserie auf dem Programm. Für WTM Racing ist es ein besonderer Ort, denn genau hier holten Leonard Weiss und Torsten Kratz im vergangenen Jahr ihren ersten Podiumsplatz im Le-Mans-Prototyp. Ebenso fuhren sie bei den beiden Rennen zum Prototype Cup Germany im April auf der "Ardennenachterbahn" zweimal auf das Podest.

Dieses Ergebnis hoffen beide in diesem Jahr zu wiederholen. Im bisherigen Laufe der Saison im Michelin Le Mans Cup ist WTM Racing immer wieder knapp am Podium vorbeigeschrammt. Sehr wohl sind sich beide Fahrer bewusst, dass es in diesem Jahr durch die äußerst harte Konkurrenz durch Fahrer mit FIA-Gold-Ranking besonders schwierig ist, das Podest zu erreichen. Dafür sind die Boxen-Handicaps im Michelin Le Mans Cup abgeschafft, was WTM Racing sehr begrüßt.
 
Weiss und Kratz werden sich auch auf die Meisterschaftstabelle konzentrieren, wo sie derzeit punktgleich auf dem dritten Platz liegen. Der Vizetitel in der laufenden Saison ist noch machbar. Eine Reihe von Fahrzeugen kämpft um diesen, sodass Spannung angesagt ist. Eine wichtige Rolle könnte am Wochenende das Wetter spielen, denn die Vorhersage ist unbeständig.
 
Ungeachtet dessen wird Torsten Kratz in seiner Domäne Qualifying versuchen, die dritte Pole Position der Saison herauszufahren. Leonard Weiss hat jüngst den Sieg bei den Hankook 24 Stunden von Barcelona beim letzten Rennen des Ferrari 488 GT3 von WTM Racing gefeiert. Entsprechend groß ist auch bei ihm die Motivation für das 110-minütige Rennen.
 

Stimmen vor dem Rennen

 
Leonard Weiss (Fahrer Duqueine M30-D08 #11):
"Wie im letzten Jahr wollen wir auf unserer 'Heimstrecke' wieder voll angreifen und um die Podiumsplätze zu kämpfen. Bis jetzt haben wir hier immer gute Ergebnisse eingefahren und hoffen, dass wir etwas Glück mit dem Wetter haben."
 
Torsten Kratz (Fahrer Duqueine M30-D08 #11):
"Wir fühlen uns auf dieser Strecke sehr wohl. Bei unseren letzten drei Einsätzen in Spa haben wir die Rennen jedes Mal mit einem Podiumsplatz abgeschlossen. Das ist definitiv auch diesmal unser Ziel."

Auch interessant:
NLS 12h Rennen: Top 10-Platzierung für Carrie Schreiner
BMW M Motorsport enthüllt BMW M Hybrid V8 in seinem Renndesign und stellt IMSA-Fahrer für die Saison 2023 vor
NLS: Offene Kritik von FK Performance Bremen an VLN Sport mit Konsequenz aus der NLS auszusteigen

Wochenspiegel Team Monschau