Anzeige

Für PROsport Racing geht der Titelkampf der GT4 European Series in Hockenheim in die heiße Phase
© GT4 European Series | Zoom

GT4 European Series: PROsport Racing setzt Titelkampf in Hockenheim fort

Auf dem Hockenheimring findet das vorletzte Rennwochenende in der 2022er Saison der GT4 European Series statt. Beim Deutschland-Gastspiel der SRO-Meisterschaft wird PROsport Racing erneut zwei Aston Martin Vantage GT4 an den Start bringen. Mike David Ortmann und Hugo Sasse steuern den Wagen mit der Startnummer #24, während sich am Steuer der #25 die beiden Belgier Nico Verdonck und Rodrigue Gillion abwechseln werden.
 

Vor dem Rennwochenende auf dem Kurs in der Nähe von Mannheim liegen Ortmann und Sasse auf Rang vier im Silver Cup. Auf die Tabellenführer Enzo Joulie und Lluc Ibanez haben sie 32 Punkte Rückstand. Die Zielsetzung der Doppelsieger vom Rennwochenende auf dem Circuit Paul Ricard ist damit klar: In beiden Rennen vor dem NM Racing Team Mercedes-AMG GT4 ins Ziel kommen und so den Rückstand möglichst weit verkleinern vor dem Finale in Barcelona. Nico Verdonck und Rodrigue Gillion liegen auf Rang elf in der Pro-Am-Wertung.
 
„Wenn wir mit Mike David Ortmann und Hugo Sasse noch ein Wörtchen um die Vergabe der Meisterschaft mitreden wollen, müssen wir zweimal vor dem AMG GT4 von Joulie und Ibanez ins Ziel kommen. Aktuell liegen wir auf Position vier, nur vier Punkte hinter Rang zwei, aber 32 Punkte hinter dem Mercedes“, so Teamchef Christoph Esser. „Bei noch vier ausstehenden Rennen eine durchaus lösbare Aufgabe, aber es darf kein Fehler passieren. Die BoP ist für Hockenheim auf jeden Fall nicht schlecht, also, wie gesagt - volle Attacke!“
 
Die beiden einstündigen Rennen in Hockenheim finden am Samstag um 16:55 Uhr und am Sonntag um 12:10 Uhr statt. Interessierte Fans können sich die Läufe auf dem YouTube-Kanal der SRO anschauen. Zudem kann man ab 10 € Live an der Rennstrecke dabei sein.

Auch interessant:
Ring Racing mit Doppelsieg beim Heimrennen in der DTM Trophy
BMW M2 Cup: Youngster begeistern Fans in der Eifel, Oosten siegt
Porsche Mobil 1 Supercup: Dylan Pereira und Porsche-Junior Laurin Heinrich in Startreihe eins

PROsport Racing