Anzeige

2 Events zum Sprint Cup der GT World Challenge Europe sind in dieser Saison noch geplant
© DBO Motor Sport GmbH | Zoom

GT World Challenge Europe: Mercedes-AMG Team Toksport WRT feiert Podesterfolg

Das Mercedes-AMG Team Toksport WRT brachte beim Sprint Cup der GT World Challenge Europe im italienischen Misano den Stern zum Glänzen: Luca Stolz und Maro Engel feierten im ersten Rennen auf dem Misano World Circuit einen souveränen Podestplatz. Im zweiten Lauf lag der Mercedes-AMG GT3 abermals auf aussichtsreicher Position, ehe ein Zwischenfall die Hoffnungen auf einen erneuten Podestplatz zerstörte. Oscar Tunjo und Juuso Puhakka, die einen privat eingesetzten Mercedes-AMG GT3 von Toksport WRT pilotieren, erreichten in beiden Rennen die Top 10.

Im Zeittraining schnappte sich Luca Stolz den siebten Startplatz für das erste Rennen, wo der Deutsche abermals sein Können unter Beweis stellte. In den ersten Kurven schob sich Stolz auf die vierte Position nach vorne, eher er wenige später einen weiteren Kontrahenten für den dritten Rang überholte. Zur Halbzeit des Rennens übergab der 25-Jährige den Mercedes-AMG GT3 an Maro Engel. Mit einer schnellen, fehlerfreien Leistung beim Fahrerwechsel rutschte das Duo auf den zweiten Platz nach vorne, den der Deutsche souverän ins Ziel brachte.
 
Am Sonntag steuerte Maro Engel den Mercedes-AMG GT3 durch das Qualifying. Wie schon am Vortag erreichte der 35-Jährige den siebten Startplatz, fiel beim Start jedoch auf den achten Rang zurück. Erneut zeigte das Duo beim Fahrerwechsel eine gute Leistung, sodass sich der GT3-Bolide vom Mercedes-AMG Team Toksport WRT nach den Boxenstopps auf dem fünften Rang wiederfand. Im Duell um die vierte Position kam es zu einer leichten Berührung mit der Konkurrenz, die einen Reifenschaden zur Folge hatte.
 
Obwohl das Team schnell reagierte und den Reifen innerhalb kürzester Zeit wechselte, fiel Luca Stolz schlussendlich auf den 24. Gesamtrang zurück. In der Gesamtwertung des Sprint Cup halten Maro Engel und Luca Stolz zwar den fünften Platz, doch der Rückstand auf die Spitzenreiter wächst auf 42,5 Punkte an.

Mercedes-AMG Team Toksport WRT feiert Podesterfolg beim Sprint Cup der GT World Challenge Europe im italienischen Misano
©  DBO Motor Sport GmbH
 
 

Wichtige Punkte für Tunjo und Puhakka

Für Oscar Tunjo und Juuso Puhakka, die sich den privat eingesetzten Mercedes-AMG GT3 von Toksport WRT teilen, verlief das Wochenende in Misano zufriedenstellend. Am Samstag ging Tunjo vom zehnten Startplatz ins Rennen. Der Kolumbianer musste einige Plätze einbüßen, bevor er das Cockpit an seinen Teamkollegen übergab. Juuso Puhakka zeigte eine gute Leistung und steuerte den Mercedes-AMG GT3 auf der zehnten Gesamtposition über die Ziellinie, was gleichzeitig den dritten Platz im Silver Cup bedeutete.
 
Im zweiten Qualifying am Sonntag landete Juuso Puhakka auf dem elften Rang. Im Getümmel der ersten Kurven verlor der Finne zwei Positionen, sodass er den Mercedes-AMG GT3 auf dem 13. Platz liegend an Oscar Tunjo übergab. Dank eines perfekten Fahrerwechsels rutschte das Toksport-Duo auf den zehnten Rang nach vorne. Im Ziel belegten die beiden Mercedes-Piloten den neunten Gesamtplatz sowie der dritten Position im Silver Cup. In der Gesamtwertung des Silver Cup liegt das Duo nach den beiden Rennen in Misano auf dem sechsten Gesamtrang.
 
Zwei Events zum Sprint Cup der GT World Challenge Europe sind in dieser Saison noch geplant. Zunächst starten Teams und Fahrer im britischen Brands Hatch (28. bis 29. August), ehe das Finale rund einen Monat später in Valencia (25. bis 26. September) stattfindet.

DBO Motor Sport GmbH