Anzeige

Debut des Glickenhaus Hypercars WEC Rennen in Portimao
© Speedpictures | Zoom

Glickenhaus hat letzten Test erfolgreich abgeschlossen

Rund 5000 Kilometer hat das neue Hypercar der Scuderia Cameron Glickenhaus beim Test im MotorLand Aragon zurückgelegt. Laut Teamchef Jim Glickenhaus lief der 077 LMH „wie ein Zug“! Der neue Hypercar-Prototyp fuhr rund 30 Stunden. „Wir hatten nur ein kleines Problem. Eine elektrische Verbindung ist aufgrund von Vibrationen gebrochen“, sagte der Teamchef. „Sonst war alles in Ordnung. Der Motor lief problemlos und die Scheinwerfer haben in der Nacht ordnungsgemäß funktioniert.“ Bis auf Romain Dumas haben alle Fahrer bei dem Test hinter dem Steuer gesessen.

Beim Renndebut am 13. Juni in Portimao wird der Franzose jedoch zusammen mit Richard Westbrook und Ryan Biscoe den einzig genannten LMH-Prototypen der Scuderia Glickenhaus fahren.

Beim Monza-Gastspiel am 18. Juli sollen dann beide Autos am Start sein.

Teamchef Glickenhaus ist mit der Entwicklung des Hypercars zufrieden
Teamchef Glickenhaus ist mit der Entwicklung des Hypercars zufrieden
© Speedpictures
 
 

Horst Bernhardt