Stephan Sohn, Teamchef SPS automotive performance: „Ein unglaublich starkes Ergebnis."
© SPS automotive performance | Zoom

Erneuter Klassensieg für SPS automotive performance in der 24H Series

Bei den 12H Spa-Francorchamps fuhr SPS automotive performance unter der Nennung Heart of Racing by SPS zum Klassensieg in der GT3-AM und auf einen starken dritten Gesamtrang. Ian James (GBR), Gray Newell (USA) und Roman de Angelis (CAN) steuerten den Mercedes-AMG GT3 #27 nach dem Erfolg in Mugello unter teils schwierigen Bedingungen erneut zum Sieg in ihrer Kategorie.
 

In der Qualifikation zu diesem zwölfstündigen Rennen legte das Team bereits den Grundstein für diesen Erfolg. Ian James, Gray Newell und Roman de Angelis errangen in den drei Sessions die viertbeste Rundenzeit, die sich aus dem Durchschnitt aller drei Qualifikationsabschnitte errechnete. Damit ging die Startnummer 27 aus der zweiten Startreihe und von der Pole Position der GT3-AM Kategorie in den ersten Teil der zwölfstündigen Renndistanz am Samstagvormittag.
 
Bereits in der Anfangsphase wirbelten wechselnde Wetterbedingungen und viele Code 60-Phasen das Starterfeld durcheinander. Der Mercedes-AMG GT3 #27 behauptete sich aber durchgehend im Spitzenfeld der insgesamt 50 gestarteten Fahrzeuge. Gut getimte Boxenstopps und nahezu fehlerfreie Stints aller Fahrer brachten das Team immer weiter nach vorne. Nach Ablauf der ersten sechs Stunden wurde die Startnummer 27 auf Position eins des Gesamtklassements abgewinkt und sicherte sich dadurch eine optimale Ausgangsposition für den zweiten Abschnitt der 12H Spa-Francorchamps am Sonntag.
 
Der zweite Teil des zwölfstündigen Rennens startete unter trockenen Bedingungen. Der Mercedes-AMG GT3 hielt sich zunächst an der Spitze, musste im weiteren Rennverlauf nur wenige Mitbewerber aus den stärkeren Klassen passieren lassen. In der Klasse GT3-AM baute das Trio den Vorsprung jedoch weiter aus und kämpfte darüber hinaus um die Podiumsplätze in der Gesamtwertung. Schlussfahrer Roman de Angelis verteidigte in der Schlussphase der 12H Spa-Francorchamps seine Position und überquerte auf einer hervorragenden dritten Gesamtposition die Ziellinie, was gleichzeitig einen souveränen Sieg in der GT3-AM Kategorie bedeutete. Mit diesem Ergebnis war die Startnummer 27 erneut der bestplatzierte Mercedes-AMG im gesamten Starterfeld und verteidigte die Führung in der GT3-AM Meisterschaft.
 
Am letzten Maiwochenende steht der nächste Einsatz für das Team aus Willsbach-Obersulm auf dem Programm. Vom 26. bis 28. Mai tritt das Team zum zweiten der Event der International GT Open an, die ebenfalls auf dem Circuit de Spa-Francorchamps ausgetragen wird.
 
Ian James, Mercedes-AMG GT3 #27: “Ein tolles Wochenende hier in Spa, obwohl die Bedingungen nicht immer optimal waren. Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir sind sehr glücklich mit diesem Ergebnis. Es ist eine sehr erfolgreiche Partnerschaft mit SPS und wir freuen uns, auch in Zukunft wieder gemeinsam Rennen zu bestreiten.”
 
Stephan Sohn, Teamchef SPS automotive performance: „Ein unglaublich starkes Ergebnis. Wie auch in Mugello sind wir auf Rang drei im Gesamt und auf P1 in unserer Klasse gefahren, nur das hier in Spa in Konkurrenz wesentlich stärker war. Das macht mich umso stolzer auf die gesamte Mannschaft und zeigt wieder, dass wir auch unter widrigen Bedingungen eine starke Performance abliefern können. Das Resultat stimmt uns sehr optimistisch für unsere Aufgaben hier in Spa-Francorchamps.“

Auch interessant:
Formel 1 Miami Ergebnis mit Red Bull und Aston Martin am Podium
24h Nürburgring 2023: Charlie Cooper startet im MINI John Cooper Works mit 6-Gang Schaltgetriebe von Bulldog Racing
24h Nürburgring Team Scherer PHX: DTM-Champions wollen die Nordschleife rocken

SPS automotive performance