Anzeige

Beide Bonk-BMW im Ziel
© Hasso Jacoby | Zoom

Erfolgreicher Auftritt von Hofor Racing by Bonk Motorsport bei den 12h-in Mugello

Der Start beim12h-Rennen in Mugello (Italien) war für Hofor Racing by Bonk Motorsport durchaus erfolgreich. Beide BMW M2 CS Racing sahen die Zielflagge, erzielten ordentliche Rundenzeiten und sammelten jede Menge Erfahrung auf der Rennstrecke. Teamchef Michael Bonk: „Mittlerweile gibt es auch in der 24h Series keine kleinen Autos mehr. Wir waren in unserer Klasse allein. Aber wir haben das Beste daraus gemacht und sind viel gefahren. Für das Team war es ein gutes und schönes Wochenende.“
 

Die BMW M2 waren die leitungsschwächsten Autos im 40 Fahrzeuge großen Starterfeld. Rainer Partl, Hermann Bock, Martin Kroll und Michael Bonk fuhren den ersten BMW. Michael Mayer, Volker Piepmeyer, Jürgen Meyer und Bonk das zweite Auto. Im Training beschränkten sich beide Teams darauf, Autos und Strecke kennenzulernen. Die Strategie für das Rennen, das in zwei Abschnitten ausgetragen wurde, stand auch frühzeitig fest. Bonk: „Wir wollten einfach nur durchrollen und ins Ziel kommen. Direkte Gegner hatten wir nicht.“
 
Die Taktik ging nur teilweise auf. Denn der BMW von Partl/Bock/Kroll/Bonk hatte eine Feindberührung mit einem GT3-Auto. Die 90-minütige Reparaturpause warf das Quartett hinter das Schwesterauto zurück. Am Ende überquerten die Bonk-BMW auf den Plätzen 30 und 33 die Ziellinie. Bonk: „Wir hatten unseren Spaß und haben beide Autos in die Wertung gebracht.“ 
 

GT4-Test in Oschersleben

 
Der nächste Programmpunkt in der Motorsportsaison 2022 steht schon fest. Am 5. und 6. April stehen die offiziellen Testtage der ADAC GT4 Germany in der Motorsport Arena Oschersleben an. Titelverteidiger Michael Schrey und Gabriele Piana fahren den ersten BMW M4 GT4, auch ein zweiter BMW M4 wird zum Einsatz kommen. Teamchef Bonk: „Es wird interessant sein, wo wir im Vergleich zur Konkurrenz vor der Saison stehen. Ich bin optimistisch, denn mittlerweile kennen wir unsere Autos sehr gut.“
 
Wenige Tage später steht der zweite Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS, 9. April) auf dem Programm. Neben dem Cupra TCR und dem norwegischen Audi RS3 TCR ist noch der Einsatz eines BMW vorgesehen.

Auch interessant:
CV Performance Group kommt mit drei Mercedes-AMG in die ADAC GT4 Germany
Nürburgring: Die erste Uhr der Welt mit original Rennstrecken-Asphalt
24h Nürburgring: Starkes Aufgebot BMW M Motorsport Werksfahrer und 7 BMW M4 GT3 beim Eifelklassiker

Hasso Jacoby