Anzeige

Endurance Cup-Saison geht an diesem Wochenende zu Ende
© Emil Frey Racing | Zoom

Emil Frey Racing will GTWC-Saison in Barcelona mit starkem Ergebnis beenden

Beim letzten Endurance Cup-Rennen des Jahres will Emil Frey Racing die Fanatec GT World Challenge Europe-Saison dieses Wochenende in Barcelona mit einem positiven Ergebnis beenden. Das Schweizer Team konnte in der diesjährigen Endurance Cup-Saison sein volles Potential nicht wirklich zeigen, da Pech und Reifenprobleme in Schlüsselmomenten starke Ergebnisse verhinderten.
 
 

So konnte das Team beim zweiten Lauf der Saison in Paul Ricard aufgrund eines Reifenschadens des #63 Lamborghini Huracán von Jack Aitken, Albert Costa Balboa und Mirko Bortolotti keinen Podiumsplatz holen. Zudem verhinderte ein geplatzter Reifen bei der #14 von Tuomas Tujula, Konsta Lappalainen und Stuart White einen Sieg im Silver Cup.
 
Ähnlich ging es der #63 bei den 24 Stunden von Spa und beim vergangenen Lauf in Hockenheim. Im Gegensatz dazu konnte die #14 in Deutschland ihren ersten Silver Cup-Sieg der Saison verbuchen.
 
Seit 2019 findet in Barcelona ein Endurance Cup-Lauf statt, und das dreistündige Rennformat hat seitdem einige spektakuläre Rennen hervorgebracht.
 
In der Vergangenheit spielte der Verkehr auf der Strecke beim Qualifying sowie auch während dem Rennen eine grosse Rolle, da ein Grossteil der Runde aus engen und kurvenreichen Abschnitten besteht, vor allem im letzten Sektor. Zu Beginn der Runde in Kurve eins und fünf gibt es jedoch Überholmöglichkeiten, genauso wie am Ende der Runde in Kurve zehn.
 
Aitken, Costa Balboa und Bortolotti sitzen erneut in der #63. Lappalainen und White werden wieder vom Österreicher Mick Wishofer unterstützt, der beim letzten Mal sein GTWC-Debüt gab. In der #19 fahren Giacomo Altoè, Arthur Rougier und Léo Roussel erneut zusammen. Sie alle wollen ein starkes Ergebnis erzielen, um das Jahr mit einer positiven Note zu beenden.
 
Das Wochenende beginnt mit zwei privaten Tests am Freitag 30.09.2022; das Freie Training findet am Samstag um 9.00 Uhr statt. Am gleichen Tag geht es ab 13.40 Uhr ins Pre-Qualifying. Das eigentliche Qualifying findet am Sonntagmorgen um 9.00 Uhr statt, das dreistündige Rennen startet um 15.00 Uhr. 

Auch interessant:
Überraschungssieger im Sachsenring-Thriller des ADAC GT Masters
WTM Racing will Podiumsserie in Spa fortsetzen
BMW M Motorsport enthüllt BMW M Hybrid V8 in seinem Renndesign und stellt IMSA-Fahrer für die Saison 2023 vor

Emil Frey Racing