Anzeige

Aufholjagd beginnt: Emil Frey Racing aktuell auf drittem Gesamtrang
© Emil Frey Racing | Zoom

Emil Frey Racing ist bereit für das 3-Stunden-Rennen vom Nürburgring

Das vergangene Sprintwochenende im britischen Brands Hatch lief für Emil Frey Racing nicht wie geplant. Die Erwartungen wurden nicht erfüllt und das Ärgernis über die erteilte 30-Sekunden-Strafe ist im Team noch deutlich spürbar. Doch viel Zeit um sich darüber den Kopf zu verbrechen bleibt dem Team von Emil Frey Racing nicht. Denn das nächste Rennwochenende steht bereits bevor. Am kommenden Wochenende findet am berühmten Nürburgring in der deutschen Eifel das zweitletzte Endurance-Rennen der Saison statt. Für Emil Frey Racing heisst es nun umdenken: Von der kleinen aber feinen britischen Rennstrecke und den beiden Sprintrennen in Brands Hatch geht es nun zum 5,148 km langen Nürburgring und dem dreistündigen Endurance-Rennen. Aktuell befindet sich Emil Frey Racing auf dem dritten Gesamtrang; auf Platz 2 in der Sprintmeisterschaft und auf Platz 7 in der Endurancemeisterschaft. Die Aufholjagd beginnt!

Wie gewohnt, sind an Endurance-Wochenenden jeweils drei Fahrer pro Fahrzeug im Einsatz. Der 26-jährige italienische Pilot Luca Ghiotto wird am Nürburgring den Sitz von Jack Aitken übernehmen. Der aus der Umgebung Venetien stammende Luca Ghiotto nimmt aktuell am Lamborghini GT3 Junior Program teil und hat dadurch bereits Erfahrung mit dem Fahrzeug. Wie bei vielen Piloten begann Ghiottos Karriere ebenfalls im Kart-Sport. Anschliessend folgte der Wechsel zum Formel-Sport, wo er 2013 den Formula Renault 2.0 Alps Cup gewann und 2021 bei den Italian Formula Abarth Meisterschaft den zweiten Platz belegte. Er fuhr zudem während 5 Jahren erfolgreich in der Formel 2 und belegte in der GP3-Meisterschaft im 2015 den zweiten Platz.
 
Ghiotto, Lappalainen und Rougier bilden somit das Fahrer Line-Up des #114-Lamborghinis.
 
Folgendes Programm erwartet die Teams am Nürburgring:

Auch interessant:
FIA-Präsident Todt will aus Spa-Farce "lernen"
AUDI - Ganzheitlich nachhaltig: zahlreiche Maßnahmen in Lieferkette, Produktion und Logistik
Schnell im Williams: Russell bereit für Mercedes

Emil Frey Racing